News


02. März 2018
Generalversammlung des MV Höfen/Enz e.V.

Stolz auf Leistungen

Wahlen der Vorstandschaft
- Die Verwaltung wird neu ausgerichtet -
 

Höfen. (bh) Mit dem Marsch "Golden Bridge" eröffnete die Trachtenkapelle unter Leitung von Ralf Busse die Hauptversammlung des Musikvereins Höfen am Freitagabend im Hotel Ochsen. Vorstand Oliver Beck blickte auf das Vereinsjahr zurück und berichtete, dass der Verein derzeit 207 Mitglieder hat, davon 87 aktive, 117 Fördermitglieder und drei Ehrenmitglieder. Dirigent Ralf Busse zeigte sich stolz auf die Leistungen seiner Musiker und blickt optimistisch in die Zukunft. Im bläserischen Bereich sei die Kapelle gut aufgestellt, beim Schlagzeug würde man sich Verstärkung wünschen. Ein musikalisches Highlight war das Neujahrskonzert mit dem Thema "Via Alpina" und im neuen Jahr haben Musiker unter dem Motto "Klassische Momente", schon ein weiteres Konzert erfolgreich auf die Bühne gebracht. In der Trachtenkapelle spielen derzeit 34 Musiker und Musikerinnen, in der Jugendkapelle sind es 27. Wie Susi Schwarzmeier berichtete, sind 16 Kinder in den Blockflötengruppen und acht Schüler in der Instrumentalausbildung. Der MV unterhält eine Kooperation mit der Grundschule Höfen. Insgesamt sind 50 junge Musiker unter 20 Jahren im Verein aktiv.
Wie Kassier Dietmar Genthner berichtete, haben die Einnahmen von rund 35000 Euro, nicht ganz gereicht, die Ausgaben zu decken. Unter dem Strich bleibt ein Minus von rund 1000 Euro. Der Haushalt für das Jahr 2018 wurde mit Einnahmen und Ausgaben von jeweils 31800 Euro beschlossen. Bürgermeister Holger Buchelt würdigte die vorbildliche Jugendarbeit des MV. Die Entscheidung zum Bau der neuen Halle werde im Juli fallen, wenn die Höhe der öffentlichen Zuschüsse feststeht. Alles werde wohl nicht bezuschusst, aber relativ viel. Für die neue Halle brauche die Gemeinde aber auch Beiträge von den Vereinen. Es werde auf jeden Fall Hallengebühren geben, kündigte Buchelt an. Die anstehenden Wahlen gingen unter Buchelts Leitung rasch über die Bühne. Der erste Vorsitzende Oliver Beck trat ebenso nochmals an, wie die drei Beisitzer Beate Schmid, Gudrun Lauser und Carsten Gentner, sowie Sandra Posteur als Kassenprüferin. Neu ins Gremium gewählt wurde Katja Beck als Schriftführerin. Die Posten von Jugendleiter und Stellvertreter konnten in der Versammlung nicht besetzt werden. Aus dem Vorstand verabschiedet wurde Jugendleiter Martin Genthner. Genthner war fünf Jahre im Amt und sprach ein großes Lob für die Höfener Musikjugend aus.
Der Musikverein soll für die Zukunft organisatorisch auf eine breitere Basis gestellt werden. Neben den Schlüsselpersonen des Vereins, soll auch die Jugend mit einbezogen und an die Aufgaben herangeführt werden. Carsten Gentner stellt ein Teamkonzept vor, das vom Kreativteam ausgearbeitet wurde. Demnach sollen die Geschicke des Vereins künftig von acht Teams gelenkt werden. Es gibt die Bereiche Veranstaltungen, Theater, Freizeit, Musik, Öffentlichkeitsarbeit, Ausbildung und Verwaltung. "Mit dieser Ausrichtung wollen wir die Zukunft des Vereins legen", sagte Gentner.
In den Teams sind nicht nur Musiker gefragt, sondern auch Fördermitglieder können sich hier einbringen.

Text: B. Helbig / Foto: MV Höfen


die Vorstandschaft des MV Höfen/Enz e.V. im Geschäftsjahr 2018


02. März 2018

Ehrung fördernder Mitglieder

Insgesamt neun Namen standen bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Höfen im Hotel Ochsen auf der Ehrungsliste.
Präsent davon waren sechs der zu ehrenden langjährigen Mitglieder.
Der 1. Vorsitzende des MV Höfen/Enz, Oliver Beck überreichte an Horst Braune, Horst Schäfer und Konrad Schäfer die Verbandsehrennadel des Blasmusikverbands Baden-Württemberg in Gold mit Diamant für 50-jährige fördernde Mitgliedschaft im Musikverein Höfen/Enz.
Mit der Verbandsehrennadel in Gold für 30-jährige fördernde Mitgliedschaft wurden Anita Lörcher, Josef Schaal, Eugenie Wilpert und Hans Kempf ausgezeichnet.
Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Petra Klug-Hellstern die Verbandsehrennadel in Silber verliehen.


die Jubilare bei der GV 2018
(Foto: Helbig)


27. Januar 2018

Neujahrskonzert des MV Höfen/Enz

Klassische und glückliche Momente

Unter dem Motto "Klassische Momente" hatte der Musikverein Höfen vergangenen Samstag zum Neujahrskonzert in die Gemeindehalle eingeladen. Es gab Musik bekannter Komponisten aus Barock, Klassik und Romantik, arrangiert für Blasorchester.

Kaum ein Stuhl blieb leer, als Dirigent Ralf Busse den Taktstock zum ersten Stück der Jugendkapelle hob, die mit 29 Musikern einen stattlichen Klangkörper auf die Bühne brachte. Zum Auftakt gab’s einen Marsch aus der Oper "Scipio", von Georg Friedrich Händel, und die berühmte Barkarole aus "Hoffmanns Erzählungen", von Jacques Offenbach.


Die Ouvertüre zur Operette "Leichte Kavallerie" von Franz von Suppé, leitete über zu den Ehrungen der langjährigen aktiven Musiker durch den Blasmusik Kreisverband Calw. Assistiert von Vorstand Oliver Beck überreichte der stellvertretende Vorsitzende des Blasmusikverbands, Uwe Göbel, die Auszeichnungen unter dem Beifall der Gäste.

Ehrennadeln verliehen

Für stolze 40 Jahre aktives Musizieren wurde Klarinettistin Birgit Leistner mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief geehrt. Vivien Bott (Querflöte), Martin Genthner (Trompete), Anna-Lena Leistner (Klarinette) und Tanja Schmauderer (Tenorhorn) wurden mit der Ehrennadel in Bronze für zehn Jahre aktives Musizieren geehrt. Als Ständchen für die Jubilare stimmte das Jugendorchester die Europa-Hymne an.



Den zweiten Abschnitt des Neujahrskonzerts gestaltete die Trachtenkapelle, ebenfalls unter der Leitung von Ralf Busse. In dieser Konstellation drängten sich 36 Musiker auf der Bühne und es wurde recht eng. Durch das Programm führte Jacqueline Schneider. Sie hatte zu jedem Stück eine kleine Geschichte parat, so erfuhren die Gäste allerhand Amüsantes und Wissenswertes. Die Arie "Nessun Dorma" aus Giacomo Puccinis Oper "Turandot" ist ein Paradestück des berühmten Tenors Luciano Pavarotti. Den Höfener Pavarotti gab an diesem Abend Fritz Ochner auf seinem Tenorhorn. Dafür gab's tosenden Applaus. Beim temperamentvollen Bolero von Maurice Ravel hatte die Rhythmusgruppe einen schweißtreibenden Einsatz und romantisch kam "Morgenstimmung" aus der Peer Gynt Suite von Edvard Grieg daher. Die Musiker zeigten sich bestens in Form, dafür wurden sie vom Publikum mit viel Applaus gefeiert.



Die Theatertruppe des MV Höfen komplettierte den Abend und sorgte mit der Verwechslungskomödie "Ein unvergesslicher Besuch" von Thomas Robl für Spannung und gute Laune. Welches Chaos der lang ersehnte Besuch einer alten Schulfreundin samt Hund anrichten kann, zeigte das Ensemble in amüsanter und das Zwerchfell strapazierender Weise. Die Akteure waren Katja und Oliver Beck, Monika und Helmut Bodemer, Susi Schwarzmeier und Heiko Stieringer. Regie führte Birgit Leistner.

Text: Helbig
Fotos: Helbig / MV Höfen


27. Januar 2018

Ehrungen aktiver Mitglieder beim Musikverein Höfen

Langjährige und verdiente aktive Mitglieder des Musikvereins Höfen wurden beim Neujahrskonzert in der Gemeindehalle geehrt. Und nachdem es Ehrungen nicht nur seitens des Vereins, sondern auch seitens des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw und des Blasmusiker-Landesverbandes Baden-Württemberg waren, hatte sich dazu Uwe Göbel (Calmbach) als 1. stv. Kreisverbandsvorsitzender und Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Calw eingefunden.
Er zeichnete Vivien Bott, Tanja Schmauderer, Anna-Lena Leistner und Martin Genthner für zehn Jahre aktive Blasmusik mit der Ehrennadel des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw in Bronze aus.

Für 40 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Birgit Leistner die Ehrennadel in Gold mit Diamant und den Ehrenbrief des Verbandes.
Für die Geehrten spielte die Jugendkapelle nicht wie sonst üblich einen der deutschen Traditionsmärsche, sondern die Europa-Hymne (Freude schöner Götterfunken)
.


von links: Martin Genthner, Birgit Leistner, Anna-Lena Leistner, Tanja Schmauderer und Vivien Bott.


24.12.2017

Jugendkapelle Höfen spielt Weihnachtslieder

Traditionell spielte die Jugendkapelle Höfen auch in diesem Jahr an Heiligabend Weihnachtslieder im Ort.
Treffpunkt war wie immer um 10 Uhr in den Neuen Äckern. Das Wetter meinte es gut mit den jungen Spielern, die Temperaturen waren angenehm und die Sonne schien. Nach einer ersten Runde durch die Neuen Äcker mit verschiedenen Stellen, an denen Weihnachtslieder gespielt wurden, gab es bei Familie Gauß eine Stärkung mit Punsch und Gebäck für die Spieler. Weiter ging es danach in den Ortskern.
Da Heiligabend in diesem Jahr auf einen Sonntag fiel, entfiel das Spielen auf dem Netto-Parkplatz und man ging über die Wildbader Straße Richtung Bahnhof und Eiberg. Auch hier erfreuten sich einige Zuhörer an den weihnachtlichen Klängen und sie versorgten die Spieler mit Getränken und Knabbereien. Anschließend ging es in das Hotel Ochsen, wo es nach dem Spielen der Weihnachtslieder für die Gäste ein leckeres Mittagessen gab. Frisch gestärkt machten sich die Spieler nun auf den Weg Richtung Hindenburgstraße und Alte Straße. Auch hier spielten sie an verschiedenen Stellen und wurden von manchem Bewohner schon erwartet. Da das Pfarrhaus im Moment unbewohnt ist, entfiel das weihnachtliche Spielen hier. Der Abschluss war wie in jedem Jahr im Seniorenheim Burghardt, wo sich die Bewohner über den weihnachtlichen Besuch der jungen Musiker freuten.
Insgesamt wurden bis kurz vor 16 Uhr an fast 20 Plätzen Weihnachtslieder gespielt. Das Spendenschwein des Musikvereins war wie immer mit von der Partie und freute sich über die Gaben, die der Jugendarbeit des Musikvereins zu Gute kommen. Deshalb dankt der Musikverein Höfen an dieser Stelle allen Spendern.
Mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und für das neue Jahr verabschiedete sich die Jugendkapelle gegen 16 Uhr und die Spieler gingen nach Hause, um mit ihren Familien den Weihnachtsabend zu feiern.


17.12.2017

Weihnachtsfeier der Vereinsjugend

Am Sonntag, den 17.12.2017 lud die Höfener Vereinsjugend des Musikvereins Höfen an der Enz zur Weihnachtsfeier in die Gemeindehalle ein.
Die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse eröffnete mit den Klängen von White Christmas, My fair Lady und Cantabile for Winds die besinnliche Feier.

Die Jüngsten zeigten mit ihren Blöcklöten ganz stolz das bereits Erlernte mit Holler, boller Rumpelsack, Weihnachtsmann, Lieber guter Nikolaus, Markt und Straßen sind verlassen und Jingle Bells.
Die Schülergruppen versetzten die gut besuchte Halle mit Querlöte, Percussion, Saxophon, Horn und Trompete in Weihnachtsstmmung.
Auch begeisterte die Jugendkapelle mit der Vereinsjugend mit Stücken wie Meet the Beatles, Rock my Soul und Cups!
Ein besonderes Highlight war das einstudierte Theaterstück. „Ein missglücktes Weihnachtsspiel“. Der Ochs will nicht mehr Ochs sein, die Maria ist erkrankt und die Engel spielen verrückt. Da hilft wohl nur noch ein Wunder.
Der Nikolaus konnte in seinem goldenen Buch nur gute Sachen lesen und beschenkte die Kinder u.a. mit Süßigkeiten und Kalendern.

 


 

 
 
 

 

 

 

 


22.07.2017

20. Calmbacher Fleckenfest

Genau vor 10 Jahren verabschiedete sich der damalige 1. Vorsitzende der OVC, Uwe Göbel, beim 10. Fleckenfest von den Musikfreunden aus Höfen, mit den Worten: "Wir sehen uns wieder" - womit er Recht behalten sollte.

Zum 20. Mal fand im Juli 2017 auf dem Lindenplatz und in der Calwer Straße sowie im und beim evangelischen Gemeindehaus an der Kleinenztalstraße das Calmbacher Fleckenfest statt und die Trachtenkapelle Höfen war wieder Gast im OVC-Zelt.

Am Samstagnachmittag begrüßte Jochen Barth als Vertreter der teilnehmenden Vereine und Gruppen zahlreiche Gäste zum Fassanstich mit Bürgermeister Klaus Mack.
"Mal sehen, ob es auch ein 21. Fleckenfest geben wird", wagte er einen Blick in die Zukunft. Vielleicht vor dem Hintergrund, dass die Zahl der teilnehmenden Vereine im Vergleich zum Beginn der Festtradition abgenommen hat. Es waren noch sieben Calmbacher Vereine und der Liebenzeller Gemeinschaftsverband präsent.
Bürgermeister Klaus Mack dankte allen Organisatoren und den Vereinen für ihre Teilnahme am Fleckenfest. Zumal es immer schwieriger werde, Personen zu finden, die ehrenamtlich arbeiten.

Zwischen dem "Bozner Bergsteiger Marsch" und dem Musikstück "Auf der Vogelwiese", flott vorgetragen vom Musikverein Höfen unter der Leitung seines Dirigenten Ralf Busse, brachte Klaus Mack mit einigen Schlägen auf den Hahn am Fass das Bier zum Fließen, worauf sich die um das Bierfass versammelten Vertreter der teilnehmenden Vereine auf einen guten Erfolg zuprosteten.
Auch für die Musikanten aus Höfen war ein kühler Tropfen im Fass, denn wie bereits vor 10 Jahren waren auch heuer die Temperaturen wieder hochsommerlich.
Passend zum Auftakt des Fleckenfestes sorgte die Trachtenkapelle im Zelt der OVC mit Marsch, Polka und Walzer für die musikalische Unterhaltung der Gäste. Blasmusik im Big Band-Stil, Schlager und Evergreens waren ebenso Bestandteil des Konzertes wie moderne Unterhaltungsmusik.
Zum Ende des zweistündigen Auftrittes bedankte sich Uwe Göbel - wie schon vor 10 Jahren - bei der Trachtenkapelle und verabschiedete die Musikfreunde aus Höfen auch dieses Mal mit den Worten: "Wir sehen uns wieder."

Text: Schw / Ziegelbauer


 


15.07.2017

Schulfest der Grundschule Höfen
Die Kinder der Kooperation Schule und Verein eröffneten das diesjährige Schulfest

Nach dem Einmarsch der Grundschüler der Höfener Schule eröffneten die Kinder der Kooperation Schule und Verein unter der Leitung von Susi Schwarzmeier
mit dem Kanon in C von Henry Purcell den Nachmittag. Rektorin Margrit Dittus begleitete die 18 Blockflötenkinder und 6 Holzbläser am Keaybord. Unterstützt wurde die Bläsergruppe von zwei Glockenspielen.

 


die Kinder der Kooperation Schule und Verein



die Blockflöten werden aufgeräumt


Rektorin Margrit Dittus begrüßt die Gäste


Jugendleiter Martin Genthner und Nadine Gauß


18.06.2017

Wandertag
Von Birkenfeld über das Besucherbergwerk Frischglück in Neuenbürg nach Höfen

(RG)Am Treffpunkt für den diesjährigen Wandertag, dem Bahnhof Höfen, fand sich am Sonntag, den 18.06.2017 um 9:30 Uhr die 30-köpfige Wandergruppe des Musikverein Höfens bei sonnigem und warmen Wanderwetter ein. Herzlich eingeladen waren alle Mitglieder der beiden Kapellen (Jugendkapelle und Trachtenkapelle), die Vorstandsmitglieder, sowie deren Partner, Geschwister und Eltern.
Zunächst ging es mit der S-Bahn nach Birkenfeld, wo bereits die beiden weiteren Wanderer Martin und Mathis mit einer gelungenen Überraschung warteten. Zur Stärkung vor dem großen Marsch gab es Sekt, Getränke und Butterbrezeln.
Die Wanderroute führte uns über die Enzbrücke, den Wald hinauf zum Grösseltal, vorbei am Grösseltalhaus, auf dem Engelsbrander Wanderweg weiter nach Neuenbürg. Hier mussten wir die erste große Herausforderung meistern, nämlich den schweißtreibenden Aufstieg auf der Waldrennacher Steige bis zur Abzweigung des "Spectaculum-Ferrum-Pfads". Dieser bergbaugeschichtliche Lehrpfad vermittelt Informationen zu Geologie, Archäologie und Bergbaugeschichte rund um Neuenbürg. Vorbei an stillgelegten Bergwerksanlagen führte uns der Weg zum ersten Etappenziel, dem Besucherbergwerk Frischglück, wo wir uns erst mal mit unserem selbst mitgebrachten Rucksackvesper stärkten. Anschließend stand die Besichtigung der "Frischglück-Grube", die Teil der historischen "königlich-württembergischen Eisenerzbergwerke" war, auf dem Programm. Bei dem sonnigen und warmen Wetter war die Begehung der 3 Sohlen bei einer Temperatur von 6° Celcius im Berg eine willkommene Abkühlung für die Wanderer.

 


Die Wandergruppe beim Besucherbergwerk Frischglück in Neuenbürg
 

Frisch gestärkt und gut abgekühlt konnten wir zu der letzten Etappe nach Höfen aufbrechen. Zum letzten Mal hatten wir einen kurzen steilen Anstieg zu bewältigen. Im schattigen Wald führte unser Weg in Richtung Höfen und über den Friedhofweg gelangten wir schließlich nach Höfen.

Bei einer Einkehr im Hotel Ochsen ließen wir den erlebnisreichen Wandertag in geselliger Runde noch mal Revue passieren und waren uns alle einig:

ES WAR EIN RUNDUM GELUNGENER WANDERTAG !!!


04.06.2017

Konzert in Bad Herrenalb
Enztal-Tag auf der Landesgartenschau

(schw) Beim "Enztal-Tag" präsentierten sich am Pfingstsonntag die Gemeinde Höfen/Enz mit der Trachtenkapelle Höfen und dem Akkoedeonorchester Höfen, die Stadt Bad Wildbad mit dem Marcel-Baluta-Ensemble sowie der Höhenkurort Enzklösterle mit dem Musikverein Enzklösterle sowie der Heidelbeerprinzessin und der Heidelbeeroma bei der Landesgartenschau in Bad Herrenalb. Organisiert und eingeladen hat dazu die Touristik Bad Wildbad, Enzklösterle, Höfen/Enz.
Bei nicht eben sommerlichem Wetter ging es von Höfen über die Sonneninsel Dobel - warum sich Dobel Sonneninsel nennt, wird mir vermutlich ewig ein Rätsel sein, denn außer Nebel und Regen war nix - hinunter ins Albtal nach Bad Herrenalb, wo das Wetter leider auch nicht einladender war.
Die Aktiven der Trachtenkapelle ließen sich dadurch aber die gute Laune nicht verderben. Die große Sparkassenbühne war überdacht und die Gäste fanden auch ein trockenes Plätzchen. Einzig die Temperaturen waren für viele etwas zu kühl. Stephan Köhl, Geschäftsführer der Touristik Bad Wildbad begrüßte zu Beginn des Konzertes die Gäste und hieß die 31 Akteure auf der Bühne willkommen.


Stephan Köhl begrüßt die Gäste zu Beginn des Konzertes
 

Nach einem kurzen Überblick über die Aktivitäten des Tages seitens der Enztal-Touristik, gab Stephan Köhl das Mikrophon weiter an Jacqueline Schneider, die wie gewohnt in ihrer charmanten Art durch das Programm des MV Höfen/Enz führte.
Mit der Erkennungsmelodie der großen ZDF-Samstagabendshow aus den 70-er und 80-er Jahren, "Musik ist Trumpf", eröffnete die Trachtenkapelle Höfen unter der Leitung von Ralf Busse das sonntägliche Konzert.
Zumindest dem Namen nach passend zum hübschen Blumenschmuck in Pink- und Rosatönen, war das zweite Musikstück. Aus der Kriminalkomödie "The Pink Panther" durften sich die Gäste über den Titelsong freuen.

Für den nächsten Titel wäre eigentlich eine schöne, warme Sommernacht absolute Voraussetzung gewesen. Da es aber weder Nacht noch schön oder gar warm warm war, durften die Zuhörer bei "Summernight-Rock" ihrer Fantasie freien Lauf lassen.


 

Aus der Feder des Schweizer Komponisten Max Leemann, der auch etliche Werke unter dem Pseudonym Lex Abel veröffentlichte, stammte der "Longstreet-Dixie".
Mit dem "Deutschmeister-Regiments-Marsch" von Wilhelm Aug. Jurek verscheuchte die Trachtenkapelle dann auch die letzten Regenwolken. Die Sonne wollte sich zwar immer noch nicht zeigen, aber mit der Polka "Böhmischer Diamant" verfolgte man stetig dieses Ziel weiter.
Beim "Märchenwalzer" des tschechischen Komponisten Metodej Prajka nach einem Arrangement von Jaroslav Ondra, wurden dann zumindest die Herzen warm, wenn schon die Füße kalt blieben.
Die "Südböhmische Polka" sorgte zudem dafür, das sich auch die Hände wieder erwärmten, denn die Zuhörer haben kräftig mitgeklatscht.
Aus dem 2. Akt des Musicals Hello Dolly, welches später auch verfilmt wurde, präsentierten dann die Musikerinnen und Musiker das gleichnamige Stück, das von Hans Kolditz bearbeitet wurde. In Insiderkreisen wird dieses Musikstück von den Aktiven allerdings "Hallo Olli" genannt, in Anlehnung an den derzeitigen 1. Vorsitzenden des MV Höfen, Oliver Beck.
Michael Jacksons Pop-Ballade "Heal the world", für Blasmusik arrangiert von Ron Sebregts, ist auch heute, 15 Jahre nach Erscheinen, ein Apell, die Welt zu schützen und Frieden zu bewahren.
Mit dem Erfolg bei Riverdance und seiner eigenen Bühnenshow Lord of the Dance hat sich Michael Flatley einen Namen in der Welt des Tanzes gemacht. Auch die dramatische, energiereiche irisch-keltische Musik der beeindruckenden Tanzshows ist unvergesslich. Richard L. Saucedo holte mit seiner Blasorchesterbearbeitung von "The Lord of the Dance" das Showerlebnis zusammen mit der Trachtenkapelle auf die Sparkassenühne.
Dass die Musiker nicht nur ihr Instrument beherrschen sondern auch einen nicht gerade schlechten Chor abgeben, haben die Aktiven beim "Bozner Bergsteiger-Marsch" und der Polka "Auf der Vogelwiese" unter Beweis gestellt.
Mit dem Marsch "Hoch- und Deutschmeister" war die Trachtenkapelle Höfen am Konzertende angekommen.
Das Publikum forderte mit kräftigem Beifall noch eine Zugabe ein und Dirigent Ralf Busse ließ die "Slavonicka Polka" auflegen.

 


 


14.05.2017

Muttertagskonzert in der Gemeindehalle

Überaus zahlreich waren die Gäste beim diesjährigen Muttertagskonzert der Trachtenkapelle Höfen in der Gemeindehalle. Es wurden sogar nachträglich noch Stuhlreihen aufgestellt, um allen Gästen Platz zu bieten
Eine Stunde lang erklang ein bunter Melodienstrauß von Marsch über Polka bis zu legendären Filmmelodien.
1. Vorsitzender Oliver Beck begrüßte zu Beginn des Konzertes die Zuhörer mit einer kurzen Anekdote über die Entstehung des Muttertages und der darauf folgenden Geschäftsideen der Blumen- und Süßwarenhändler.
Danach gab er die Moderation weiter an Jacqueline Schneider, die in ihrer bewährt charmanten und humorvollen Art durchs Konzertprogramm führte.
Für alle anwesenden Mütter und die, die es noch werden wollen, hat der Musikverein eine Überraschung vorbereitet.
Dirigent Ralf Busse überreichte unter den Klängen von "Sag Dankeschön mit roten Rosen" stellvertretend für alle Mütter, eine Rose.
Hübsch dekoriert waren danach die Notenständer der Musikerinnen und die kleine Aufmerksamkeit zauberte ein Strahlen auf die Gesichter der Gäste.


30.04.2017

Maibaumaufstellung und Hocketse

Die Wettervorhersage versprach Sonne und angenehme Temperaturen - und so gingen die Verantwortlichen des MV Höfen die Planung dieser Veranstaltung der Witterung entsprechend an und waren gut vorbereitet.
Die Wurstgrills wurden unter Dach aufgebaut und im Rathausinnenhof gab es genügend Sitzmöglichkeiten für das erste Freiluftevent im Jahr 2017.
Während die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit vereinter Muskelkraft im Kurpark den Maibaum stellten, sorgte die Jugendkapelle des MV Höfen unter der Leitung von Jürgen Gauß für die musikalische Unterstützung.


Die Jugendkapelle wartet auf ihren Einsatz im Kurpark

Inzwischen brutzelten schon die Bratwürste auf den Grills, die dann auch in Windeseile zahlreiche Abnehmer fanden. Im Rathaushof, im Kursaal und selbst im Kurpark waren binnen kurzer Zeit alle Sitzplätze belegt.
Das herrliche Wetter lockte am Sonntagmittag viele Besucher in die Ortsmitte, um sich eine leckere Wurst vom Grill schmecken zu lassen.
So mancher verzichtete deshalb gerne auf den Sonntagsbraten vom heimischen Herd. Für die musikalische Unterhaltung der zahlreichen Gäste sorgte die Jugendkapelle Höfen


Die Jugendkapelle spielt im Rathaushof


17.04.2017

Osterkonzert in der Gemeindehalle
Auftakt der Konzertsaison 2017

Am Ostermontag lud der Musikverein Höfen traditionell zum diesjährigen Osterkonzert in die hübsch dekorierte Gemeindehalle ein.
Entgegen aller Erwartungen war das Nachmittagskonzert sehr gut besucht.
Während die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse für die musikalische Unterhaltung sorgte, ließen sich die Gäste den leckeren Kuchen und ein Tässchen Kaffee oder Tee schmecken.
Einige Mitglieder der Jugendkapelle hatten alle Hände voll zu tun, um den Ansturm an der Kuchentheke zu meistern
.

Das Osterkonzert war ein gelungener Einstand in die Konzertsaison 2017.
Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Kuchenbäcker und an die Helfer vor, während und nach der Veranstaltung.

 


 

 

 


17.03.2017

Ehrung fördernder Mitglieder

Ex-Schultes seit 40 Jahren dabei

Höfen (rz). Insgesamt elf Namen standen bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Höfen im Restaurant Zum Karle und Dieter auf der Ehrungsliste.

Gold mit Diamant

Präsent waren aber nur drei der zu ehrenden langjährigen Mitglieder. Für seine 40-jährige Treue zeichnete Helmut Bodemer als zweiter Vorsitzender des Musikvereins den ehemaligen Höfener Bürgermeister Rudolf Schmied mit der Verbandsehrennadel des Blasmusikverbands Baden-Württemberg in Gold mit Diamant aus.
Die Vereinsehrennadel in Silber durften Renate und Georg Kolasch für ihre 25-jährige fördernde Mitgliedschaft entgegennehmen. In Abwesenheit wurden Karin Zver, Walter Kübler und Heinz Knöller für ihre 25-jährige Treue geehrt. Ebenfalls in Abwesenheit ausgezeichnet wurden für fördernde Mitgliedschaft: Isabel Weißschuh und Barbara Eitel (20 Jahre), Christa Genth und Heiko Stieringer (30 Jahre) sowie Werner Peirick (40 Jahre).


Auszeichnungen bei der Hauptversammlung des Musikvereins (von links):
Georg und Renate Kolasch, Rudolf Schmied sowie Helmut Bodemer.

Text / Foto: Ziegelbauer


17.03.2017

Musikverein hat einen neuen Vorsitzenden

Höfen. Mit Oliver Beck aus Bad Wildbad hat der Musikverein Höfen seit dem Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Bei der Hauptversammlung im Restaurant "Zum Karle und Dieter" erfolgte die einstimmige Wahl, womit die seit etwa einem Jahr vakante Stelle wieder besetzt werden konnte.
Neu beziehungsweise wieder gewählt wurden Helmut Bodemer als zweiter Vorsitzender, Dietmar Genthner als Kassenverwalter, Adrian Lenk als stellvertretender Jugendleiter sowie Christiane Genthner und Andrea Gauß als Beisitzerinnen. Als Kassenprüferinnen fungieren Sandra Posteur und Anja Gentner.
Der zweite Vorsitzende Helmut Bodemer berichtete von den Aktionen im vergangenen Jahr wie etwa Oster- und Muttertagskonzert, die Mitwirkung beim Erntedankfest und beim Volkstrauertag sowie die Jugendweihnachtsfeier. Hinzu kamen das Sommerfest, das 15-jährige Bestehen des Enztalradweges, die Wiederwahl von Bürgermeister Buchelt und das Probenwochenende in Beuren.
Insgesamt waren es 18 Auftritte, auf die sich die Musiker in 44 Proben vorbereitet haben. Der Vereinsausschuss traf sich zu sechs Sitzungen. Der Musikverein hat insgesamt 215 Mitglieder, davon 93 Musiker in den Reihen der Aktiven, der Jugend sowie in Ausbildung und 122 fördernde Mitglieder.

Viel erreich

Als Höhepunkte bezeichnete Dirigent Ralf Busse die Neujahrskonzerte 2016 und 2017 mit ihrer großen musikalischen Bandbreite. "Wir können auf unsere Leistungen stolz sein" und "Zusammen haben wir viel erreicht und werden noch viel erreichen", betonte er im Blick auf die 35 Aktiven und freute sich auch über die guten musikalischen Leistungen der von ihm geleiteten Jugendkapelle mit ihren 29 Mitgliedern.

Umfangreiche und durchweg positive Berichte über die Ausbildungsarbeit und über die Aktivitäten der Nachwuchsmusiker mit einem jugendgemäßen Programm sowie mit elf erfolgreichen D 1-Prüfungen von Jungmusikern kamen vom bisherigen stellvertretenden Jugendleiter Jürgen Gauß und von Jugendleiter Martin Genthner. Mit ein Höhepunkt war ein Zeltlager an einem Baggersee bei Seltz im Elsaß. "Die Jugendlichen sind sehr anständig, zuverlässig und pflegen einen ordentlichen Umgang miteinander", lobte Martin Genthner die Nachwuchsmusiker.

Für das Jahr 2017 wird ein Ausflug in den Freizeitpark Tripsdrill eventuell mit einem Auftritt der Jugendkapelle angestrebt. Kassenverwalter Dietmar Genthner berichtete von einer positiven Entwicklung der Finanzen und stellte den Haushaltsplan für das Vereinsjahr 2017 vor.

"Der Musikverein ist einer der großen Höfener Vereine" und "Ihre Konzerte sind wirkliche Highlights", führte Bürgermeister Holger Buchelt in seinem Grußwort aus, freute sich über die Kooperation des Vereins mit der Schule und regte an, die Integration von Flüchtlingen über die Vereine zu fördern. "Der Musikverein ist einfach immer da, wenn man ihn braucht", stellte Buchelt abschließend fest. Die Hauptversammlung wurde von den Aktiven unter der Leitung von Ralf Busse musikalisch umrahmt.

 


Der zweite Vorsitzende Helmut Bodemer (links) gratulierte Oliver Beck (rechts) zu seiner Wahl.

Text / Foto: Ziegelbauer


17. März 2017

Generalversammlung
Die Vorstandschaft des MV Höfen/Enz e.V. ist wieder komplett

Als der Posten des 1. Vorsitzenden im Jahr 2016 nach dem Ausscheiden von Ralf Busse nicht wieder besetzt werden konnte, war die Vorstandschaft etwas in Zugzwang.
Der 2. Vorsitzende Helmut Bodemer übernahm die Vereingeschäfte. Er scheint der Mann für vakante Posten zu sein, da er in den Jahren 2012-2014 auch die damals unbesetzte
Funktion des Schriftführers übernahm.
Herzlichen Dank für die zusätzliche Vorstandsarbeit im vergangenen Jahr.

Die Vereinsleitung hat sich in den vergangenen Monaten intensiv Gedanken gemacht, wer die Nachfolge von Ralf Busse als 1. Vorsitzender antreten könnte oder würde (nicht jeder
ist gewillt, die Bürde einen solchen Amtes auf sich zu nehmen) und wer die Geschicke des Vereins am besten leiten und die geplante Ziele verfolgen könnte.
In den Reihen der Aktiven ist man fündig geworden.
Mit Oliver Beck hat der Musikverein Höfen/Enz e.V. seit 17.03.2017 wieder einen 1. Vorsitzenden.

- Pressebericht folgt -


28. Januar 2017

Buntes Musikprogramm beim Neujahrskonzert

Eine musikalische Reise in zweieinhalb Stunden durch acht Alpenländer unter dem Motto "Via Alpina" erlebten die Besucher des Neujahrskonzerts des Musikvereins Höfen mit der Jugendkapelle und mit den Aktiven unter der Leitung von Dirigent Ralf Busse.

Zum traditionellen Neujahrskonzert hatten sich mehr als 200 Gäste in der entsprechend dem Motto des Abends mit Bildern und Fahnen ausgeschmückten Gemeindehalle in Höfen eingefunden.
Begrüßt wurden sie vom 2. Vorsitzenden Helmut Bodemer und von den fast 30 Musikern der Jugendkapelle mit "Die Berner Stadtwache", mit der barocken Tanzliedfolge "Baletti" und mit "St. Magdalena Village", womit eigentlich die Alpenreise schon begann.
Intensiv vorbereitet auf musikalische Stationen in Slowenien, Österreich, Italien, Deutschland, in Liechtenstein, der Schweiz, Frankreich und Monaco, jeweils unterlegt mit einer entsprechenden Powerpoint Präsentation, hatten sich die fast 40 Musiker um Ralf Busse schon seit vergangenem Herbst. Und zwar so, dass sie bei ihrem Neujahrskonzert unter der sympathischen Moderation von Jacqueline Schneider mit einem fast komplett neuen Repertoire aufwarten konnten.
Beginnend mit der sinfonischen Ouvertüre "Slovenia" von Alfred Bösendörfer als Signal für den Aufbruch in eine neue Zeit für dieses Land und gefolgt vom "Tiroler Adler Marsch" von Rudolf Achleitner. Zum Mitsingen animieren ließen sich Konzertbesucher beim Musikstück "Hoch vom Dachstein an" als steyrische Landeshymne.
Die musikalische Reise führte sodann weiter nach Deutschland mit der Polka "Wir Musikanten" von Kurt Gäble. Eine, vielen Besuchern bekannte Komposition, war die "Annen-Polka" von Johann Straß Sohn.
Eine Fahrt im berühmten Panoramazug "The Glacier Express", nach einer Komposition von Larry Neeck und musikalisch umgesetzt von der Trachtenkapelle Höfen erwartete die Gäste beim Besuch in der Schweiz.
Mit "Euro und Franken" oder "Money, Money" von André Waignein ging es kurz nach Liechtenstein, bevor man mit der Polka "Ein halbes Jahrhundert" von Very Rickenbacher die Schweiz entgültig verließ, um sich gen Südwesten
Richtung Frankreich auf den Weg zu machen. Das musikalische Reiseziel war ein beschaulicher Skiort in den franz. Alpen - "Souvenir de Val d´ Isere" von Jean Treves, bevor man dann zum Ende des Neujahrskonzertes mit "Monaco-Mambo" noch einen Abstecher ins benchbarte Fürtentum Monaco machte.
Mit viel Beifall erklatschten sich die Konzertbesucher noch den "Radetzky Marsch" und die Polka "Von Freund zu Freund" als Zugaben.
"Blasmusik ist wieder in!" glaubte Jacqueline Schneider feststellen zu können und durfte sich mit der Begeisterung der Besucher über das gelungene Neujahrskonzert darin bestätigt sehen.
Wer sich zum Loskauf entschlossen und dabei etwas Glück hatte, durfte den Heimweg mit einem Tombola-Gewinn antreten.

Seit vielen Jahren gibt es, nach dem musikalischen Programm des Neujahrskonzertes des MV Höfen/Enz, einen Auftritt der Theatergruppe des Vereins.
Mit dem schwäbischden Lustspiel "Um halb achte isch Prob!" von Erich Weber, sorgten Oliver und Katja Beck, Helmut, Monika und Marcel Bodemer sowie Susi Schwarzmeier für eine gute Unterhaltung der mehr als 200 Besucher des Neujahrskonzerts, und zwar mit einer von menschlichen und tierischen Problemen beeinträchtigten Musikprobe.

 


Die Jugendkapelle des MV Höfen/Enz
 


Die Trachtenkapelle uinter der Leitung von Dirigent Ralf Busse
 


Die Theatergruppe des MV Höfen - Szenenfoto

 

28. Januar 2017

Ehrungen aktiver Mitglieder beim Musikverein Höfen

Langjährige und verdiente aktive Mitglieder des Musikvereins Höfen wurden beim Neujahrskonzert in der Gemeindehalle geehrt. Und nachdem es Ehrungen nicht nur seitens des Vereins, sondern auch seitens des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw und des Blasmusiker-Landesverbandes Baden-Württemberg waren, hatte sich dazu Uwe Göbel (Calmbach) als 1. stv. Kreisverbandsvorsitzender und Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Calw eingefunden.
In seinem Grußwort zeigte er sich überrascht davon, dass der kürzlichen Bestandsmeldung zufolge unter Berücksichtigung des Musikernachwuchses 58 Prozent aller Musiker unter 18 Jahre alr sind, wozu er dem Musikverein Höfen gratulierte und den Ausbildern für ihr Engagement dankte. Göbel hoffe, dass zumindest einige davon den Weg ins Kreisjugendorchester des Blasmusikverbandes Calw finden mögen.

Sodann zeichnete er Joanne Bott, Johanne Leistner und Luisa Lenk für jeweils zehnzährige aktive Mitgliedschaft im MV Höfen mit der Ehrennadel des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw in Bronze aus.
Für 40 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Roswitha Genthner aus der Hand von Uwe Göbel die Ehrennadel in Gold mit Diamant und den Ehrenbrief des Verbandes sowie ein Geschenk des Vereins.
Die Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse gratulierte musikalisch mit der Europa-Hymne.


Unser Bild zeigt von links den stellv. Kreisverbandsvorsitzenden und Kreisgeschäftsführer Uwe Göbel
und die Geehrten Roswitha Genthner, Joanne Bott, Johanna Leistner und Luisa Lenk.


Text und Foto: ©MV Höfen/Enz


18.12.2016

Weihnachtsfeier der Vereinsjugend

Der Musikverein Höfen lud auch dieses Jahr zur Weihnachtsfeier der Vereinsjugend ein.

Am Sonntag, den 18.12. fand ab 15.00 Uhr die Weihnachtsfeier in der Gemeindehalle Höfen statt.
Der Nachmittag wurde durch die Trachtenkapelle mit dem Stück "Sa Musica" unter der Leitung von Dirigent Ralf Busse eröffnet. Anschließend wurden die Gäste durch den Vorsitzenden Helmut Bodemer begrüßt.
Mit "Hallelujah" von Leonard Cohen, welches ebenfalls durch die Trachtenkapelle vorgetragen wurde folgten einzelne Gruppen der Vereinsjugend, die Stücke mit ihren Ausbildern vorstellten.

Begonnen haben die Blockflötenkinder der Kooperation Schule und Verein unter der Leitung von Susi Schwarzmeier, mit den Liedern "Herzlich Willkommen",
"Markt und Straßen sind verlassen", "Inmitten der Nacht" und "Das Licht einer Kerze", wofür die Jüngsten Akteure viel Beifall erhielten

Anschließend stellten die einzelnen Ensembles ihre Stücke vor. Eine gemischte Blechbläsergruppe - 4 Mädels mit Horn und Posaune - eröffneten zusammen mit ihrem Ausbilder
Bernd Nausch den musikalischen Reigen der Instrumentalgruppen.

7 junge Klarinettenspieler trugen unter der Leitung von Susi Schwarzmeier gekonnt ihr Weihnachtslied vor.
Es folgte ein Duett mit Trompete und Tenorhorn und danach das Querflötenensemble mit 5 jungen Damen.

Anschließend waren alle Daumen gedrückt für den Soloauftritt von Max Seibt (Trompete). Ausbilder Ralf Busse stand zur Seite und freute sich über den gelungenen Vortrag.

Der Auftritt des Klarinetten-Enseble der "großen" Klarinetten sorgte kurzzeitig für Erheiterung im Publikum, da die Spieler und Spielerinnen erst nach und nach auf die Bühne kamen
und jede Gruppe anscheinend ein anderes Lied spielen wollte. Als dann alle 9 Mitglieder des Ensembles auf der Bühne ihre Plätze eingenommen hatten, einigte man sich kurzerhand,
alle drei Lieder gleichzeitig zu spielen. Man nennt dies dann Quodlibet.

Quasi die "Senioren der Vereinsjugend", Helmut und Martin, mußten in diesem Jahr auf Verstärkung aus den eigenen Reihen verzichten. Beide haben ihren solistischen Auftritt
mit Bravour gemeistert.

Welche Fortschritte in der musikalischen Ausbildung möglich sind, wenn man am "Ball" bleibt und fleißig übt, zeigten die 5 Saxophonspieler/innen zum Abschluß der Gruppenvorträge.

Nach einer kurzen Pause trug die Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse "Torro Piscine", gefolgt von "Canon of Peace", sowie "Rudolf the red nosed Reindeer" vor.

In der darauf folgenden Pause konnte jeder sein Glück bei der Tombola versuchen. Schnell musste man sein, denn in der, bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindehalle, wollte
jeder einige Lose haben.

Eines der Highlights des Nachmittags war zweifellos das Theaterstück der Jugendkapelle. Martin Genthner und Andrea Gauß haben mit Mitgliedern der Jugendkapelle in zahlreichen
Proben das Stück "Der Hilfsweihnachtsmann" einstudiert, wofür die Akteure dann auch reichlich und wohlverdienten Applaus bekamen.

Den Abschluß dieser Veranstaltung gestalteten alle Aktiven gemeinsam. Mit den Weihnachtsliedern "Alle Jahre wieder" und "O du fröhliche" stimmten Jugend- und Trachtenkapelle
auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Das Gemeinschaftsprojekt "Rock my soul" war ein stimmgewaltiger Chor der Blockflötenkinder, der Schüler in Ausbildung und Mitgliedern der JUKA, unter musikalischer Begleitung
der Jugend- u. Trachtenkapelle. Für die knapp 60 Aktiven des MV Höfen wurde es recht eng auf der Bühne der Gemeindehalle.

Abgerundet wurde der Abend durch den Besuch des Nikolaus, der fleißige Schüler ehrte und für jeden eine Kleinigkeit dabei hatte.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer im Vorder- und Hintergrund, an die Bäcker der leckeren Kuchen und Torten, an das Küchen- und Thekenteam, an alle Helfer beim
Auf- und Abbau und an alle, die in irgendeiner Form zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.


die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse eröffnete die Weihnachtsfeier


die Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse


alle Aktiven des MV Höfen


30.10. - 03.11.2016

D1-Lehrgang in Herrenwies

In den Herbstferien verbrachten 11 Mitglieder unterschiedlichen Alters der Jugendkapelle des Musikvereins Höfen 5 Tage und Nächte beim D1-Lehrgang in Herrenwies.

Die Gruppe wurde schon im Vorfeld vom Dirigent Ralf Busse an mehreren Samstagen im Theorieunterricht gut auf den Lehrgang vorbereitet.

Am Sonntagmorgen, den 30.10.2016, starteten die elf dann schon früh Richtung Herrenwies. Gleich nach der Zimmerverteilung ging es mit einem Eingangstest zur Gruppeneinteilung gemäß Leistungsstand los. Insgesamt nahmen über 60 Jugendliche aus verschiedenen Musikvereinen des Kreises Calw am Lehrgang teil, die nun in verschiedenen Gruppen zusammen musizierten und Unterricht hatten. Zahlreiche Dozenten und Betreuer kümmerten sich um alle.

Die Tage waren mit Theorieunterricht, Instrumental-Einzelunterricht und Gehörbildung vollgepackt, abends fanden Registerproben für die einzelnen Gruppen und Orchesterproben für alle Teilnehmer statt. So vergingen die Tage in der Abgeschiedenheit mit geringem Handy-Empfang schnell und man fand abends sogar noch Zeit einen runden Geburtstag zu feiern.

Nach so viel Unterricht und Üben fand am Mittwochvormittag die praktische Prüfung für die aufgeregten Prüflinge statt. Jeder musste nun einzeln sein Können zeigen.
Am Nachmittag startete die Gruppe erleichtert zu einem Ausflug zur Sommerrodelbahn am Mehliskopf und hatte viel Spaß und Entspannung beim Rodeln.
Am Abend hieß es dann noch mal Lernen für die Theorieprüfung und Proben für das Abschlusskonzert am nächsten Tag.
Am nächsten Morgen wurden die Zimmer aufgeräumt und dann ging es zur mit Spannung erwarteten Theorieprüfung.
Nach der Prüfung wurde nochmal für das Abschlusskonzert geprobt, dann starteten alle gemeinsam mit dem Bus nach Würzbach, wo das Konzert im Bauerntheater stattfinden sollte.

Am Donnerstag um 17 Uhr hatten sich dann neben den Musikern und Leitern des Lehrgangs zahlreiche Eltern, Verwandte und Interessierte eingefunden, die sich freuten, ihre Lieben wiederzusehen und gespannt auf die Darbietungen warteten.
Die Teilnehmer zeigten in einem tollen Konzert mit Vorträgen in den einzelnen Registern und im Gesamtorchester, was sie gelernt hatten.
Der Lehrgangsleiter Stefan Schneider führte durchs Programm und berichtete den Zuhörern, was die Teilnehmer, Betreuer und Dozenten so erlebt hatten.

Schließlich konnten die Prüfungsergebnisse entgegen genommen werden. Alle Teilnehmer des Musikvereins Höfen hatten die Prüfung gut bestanden und konnten stolz auf das Geleistete sein, was sicher auch an der guten Vorbereitung durch die Ausbilder und den Zusatzunterricht von Herrn Busse lag. Lehrgangsbester war Farrell Günthner mit 97 Punkten von der Stadtkapelle Wildbad.
Der Musikverein bedankt sich bei allen Teilnehmern für ihren Einsatz und bei den Ausbildern, Dozenten und dem Betreuerteam für eine schöne und unvergessliche Woche.

 


Die Höfener Teilnehmer von links: Helmut Bodemer, Martin Genthner, Linda Mann, Sofie Braune, Sebastian Gronau,
Tamara Posteur, Andrea Gauß, Nicola Gentner, Vivien Bott, Lara Haag, Sina Gentner

Text: Teamwork Gentner


19.06.2016

Wandertag
Höfen - Eyachmühle - Dobel

Die Mitglieder der beiden Kapellen (Jugendkapelle und Trachtenkapelle), sowie alle Vorstandsmitglieder des Musikvereins Höfen waren am 19.06.2016 herzlich zum kameradschaftlichen Wandertag eingeladen.
Treffpunkt für alle Wanderwilligen war um 9:30 Uhr an der Sonnenbrücke. Die Wanderroute führte uns zunächst entlang dem Uferweg über die Gleise der S-Bahn und gleich zur ersten großen Herausforderung steil den Eiberg hinauf, vorbei an den Überresten der "Waldschrate vom Bannwald" bis zur Sitzbankhütte. Hier angekommen hatten wir uns die erste Rast mit einer Stärkung in Form von "Mars, MilkyWay und Twix" verdient.
Frisch ausgeruht und gestärkt ging es von da an leichten Schrittes auf dem Kamm des Eiberges in Richtung Eyachmühle bis zur Spitzhütte. Unsere jüngsten Wanderer hatten bei der Besteigung eines Hochsitzes viel Spaß.
Nach der Spitzhütte staunten wir nicht schlecht, als wir unseren Blick über die Baumgipfel zurück zum Strommasten auf dem Eiberg wandern ließen und feststellten welche weite Strecke wir von dort aus schon zurück gelegt hatten. Nun ging es auf dem Dobler Fußweg einen schmalen und steilen Wiesenweg hinab ins Eyachtal zum Grillplatz bei der Eyachmühle.
Am Grillplatz erwarteten uns schon unsere fleißigen Grillmeister Armin, Helmut, Ralf und Rudi, welche bereits die Würste auf dem Grill brutzelten und auch kühle Getränke bereitgestellt hatten. Hier nutzen noch einige Musikerkameraden die Möglichkeit zu uns zu stoßen um die restliche Wanderroute mit zu wandern. (Vielleicht war es aber auch die Aussicht auf eine leckere Grillwurst, die die Kameraden angelockt hatte).
Nach ausgiebiger Rast führte unser Weg durch ein idyllisches Tal, vorbei an der Schwabhauser-Hütte hinauf zum Dreimarkstein. Das Motiv der beeindruckenden Volzemer Steine, die 1949 als Naturdenkmal ausgewiesen wurden, nutzten wir um ein paar schöne Fotos zu schießen.
In Dobel angekommen begrüßte uns der Wirt Armin Ruff im Gasthaus zur Linde. In geselliger Runde ließen wir den erlebnisreichen Wandertag mit Flammkuchen und Getränken und einigen lustigen Geschichten und Anekdoten ausklingen.

Text: R.G.

Fotos: ©Verein


12.06.2016

Rathaus-Hocketse des Musikvereins

Klein, Groß, Jung und Alt, Herzhaftes und Süßes, Kaltes und Warmes, Sonnenschein und Regen
.... es gab fast nichts, was es bei der diesjährigen Rathaus-Hocketse des MV Höfen nicht gab.


 

Musikverein Ellmendingen
 

Blockflötenkinder
 

die Chefs vom Grill
 

Schülergruppe
 

Jugendkapelle
 

 

Fotos: ©Verein


13.05.2016

Generalversammlung

Gesucht: Vorsitzender für den Musikverein Höfen

Der Musikverein Höfen ist gut aufgestellt: Mit 34 Aktiven in der Trachtenkapelle, mit 31 Nachwuchsmusikern in der Jugendkapelle, mit vielen Kindern und Jugendlichen in der Ausbildung und mit 16 Grundschülern in zwei Blockflötengruppen im Rahmen einer Kooperation mit der Grundschule.
Was dem Verein aber fehlt, ist ein erster Vorsitzender, nachdem Ralf Busse nach drei Jahren an der Vereinsspitze am Freitagabend bei der Hauptversammlung im Hotel "Ochsen" eine Wiederwahl abgelehnt hat und kein Nachfolger gefunden werden konnte. Die Vereinsleitung liegt bis zur nächsten Hauptversammlung beim zweiten Vorsitzenden Helmut Bodemer.
In seinem Jahresrückblick kam Ralf Busse als bisheriger Vorsitzender auf das Neujahrskonzert 2015 mit "Musicals in Concert", auf weitere Konzerte unter anderem auch im Freibad und auf einige Höhepunkte im Jahresablauf zu sprechen. Wie etwa auf die Maibaumaufstellung, auf die viertägige Konzertreise nach Breisach, auf die Rathaushocketse, auf das Erntedankfest in der evangelischen Kirche, auf den Probentag im evangelischen Gemeindehaus und auf die Mitgestaltung der Feierstunde am Volkstrauertag. In diesem Jahr wird die Kapelle wieder beim Schäferlauf in Wildberg mit dabei sein.
Der Verein hat derzeit insgesamt 212 Mitglieder. "Wir brauchen mehr fördernde Mitglieder, aber auch Aktive!", war der Appell von Ralf Busse zum Schluss seines Berichtes.

                                                                                                                                                       Foto: ©MV Höfen

Die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse

Über die Aktivitäten des Musikernachwuchses berichtete Jugendleiter Martin Genthner. Außerhalb der regulären Auftritte wie etwa beim Neujahrs- und Osterkonzert, bei der Maibaumaufstellung, beim Hoffest im Rathaus-Innenhof, im Freibad, bei der Jugendweihnachtsfeier und beim Weihnachtsspielen waren das gemeinsame Schlittschuhlaufen, die Jugendfreizeit in Seltz (Frankreich), ein Filmabend, das Probenwochenende im Freizeitheim bei Sprollenhaus, die Reise nach Köln und die Theateraufführung besondere Events.
Martin Genthner lobte das dabei vom Musikernachwuchs gezeigte kameradschaftliche und soziale Verhalten. "Es hat alles gut geklappt", so der Jugendleiter auch im Hinblick auf das Engagement der Jugendlichen bei Veranstaltungen des Musikvereins. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Jugendfreizeit in Seltz geben.
Der Jugendleiter freute sich über den erfolgreichen Besuch des D 2-Lehrgangs von Luisa Lenk und Lara Haag.
In diesem Jahr werden die D 1- Prüfung mehr als zehn Jugendliche absolvieren, was als ein Erfolg der guten Ausbildungsarbeit zu sehen ist.
Von insgesamt 54 Schülern und Jugendlichen unter 18 Jahren in der Jugendkapelle oder noch in Ausbildung und von fünf Ausbildern berichtete der stellvertretende Jugendleiter Jürgen Gauß. Die Jugendkapelle absolvierte 47 Proben und Auftritte.
Susi Schwarzmeier betreut im Rahmen der Kooperation des Musikvereins mit der Grundschule 16 Kinder in zwei Blockflötengruppen.
"Wir müssen so früh wie möglich an die Kinder herantreten" und "Die musikalische Arbeit mit Kindern macht richtig Spaß", freute sich auch Ralf Busse über die intensive Jugendarbeit.
Insgesamt 19 Auftritte und 46 Proben war die von Fritz Ochner als Musikervorstand vorgetragene Bilanz der Aktiven, wobei er sich eine Steigerung des durchschnittlichen Probenbesuchs von etwa 60 Prozent der Aktiven wünschte.
Dem kurzen Bericht von Schriftführerin Sybille Lenk folgte ein sehr detaillierter von Kassenverwalter Dietmar Genthner, dem Kassenprüfer Klaus Mielke schriftlich eine gute Arbeit bescheinigte.
Damit stand der von Bürgermeister Holger Buchelt beantragten und von den Mitgliedern einstimmig erteilten Entlastung des gesamten Vereinsvorstandes nichts im Wege.
."Dass Sie so viel leisten, ist eine tolle Sache", freute sich der Bürgermeister, dankte für die Beiträge des Musikvereins zum gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde und insbesondere auch für dessen gute musikalische Kooperation mit der Schule sowie für die intensive Jugendarbeit.
Im Blick auf die 4,4 Millionen Euro-Investition der Gemeinde in die neue Mehrzweckhalle erhofft er sich einen Beitrag des Musikvereins.
Bei den von Bürgermeister Buchelt geleiteten Wahlen wurden Martin Genthner als Jugendleiter, Sybille Lenk als Schriftführerin sowie Gudrun Lauser und Beate Schmid als Beisitzerinnen bestätigt. Neu gewählt wurden Sandra Posteur als Kassenprüferin und Carsten Gentner als Beisitzer.
Ralf Busse begründete seinen Verzicht auf eine Wiederwahl als Vorsitzender mit seinen anderen Aktivitäten für den Musikverein: Als Dirigent der Trachtenkapelle und der Jugendkapelle sowie als Ausbilder. Er hoffte auf das Verständnis der Mitglieder und sicherte zu, einen Nachfolger zu unterstützen. Trotz wiederholter Fragen von Bürgermeister Buchelt als Wahlleiter gab es allerdings keine Bewerber für den Vereinsvorsitz.
Einstimmig akzeptiert wurde der von Dietmar Genthner vorgetragene Haushaltsplan für das Jahr 2016.
Mit einer knappen Mehrheit wurde auf Antrag von Susi Schwarzmeier und von Ralf Busse beschlossen, dass für Ehrungen von Musikern seitens des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg nur solche vorgeschlagen werden, die an mehr als der Hälfte der Veranstaltungen (Proben und Auftritten) eines Jahres teilgenommen haben.
Die Hauptversammlung wurde von den Aktiven des Vereins unter der Leitung ihres Dirigenten Ralf Busse musikalisch mitgestaltet. Zum Abschluss des Abends konnten sich die Mitglieder im Rahmen einer Beamer-Präsentation über die planerische Konzeption der neuen Mehrzweckhalle informieren.

Text: H. Ziegelbauer


13.05.2016

Ehrungen fördernder Mitglieder

Von links: 2. Vorsitzender Helmut Bodemer, Horst Wagner, Monika Bodemer und der bisherige 1. Vorsitzende Ralf Busse.
 

Den "Bozener Bergsteigermarsch" spielten die Musiker speziell für Monika Bodemer, die für ihre 20-jährige fördernde Mitgliedschaft geehrt wurde und für Horst Wagner, der dem Musikverein Höfen schon seit 30 Jahren als förderndes Mitglied angehört. Sie wurden mit der Verbandsehrennadel in Silber beziehungsweise Gold des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw ausgezeichnet.

In Abwesenheit wurden folgende fördernde Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt: Für 20 Jahre Isolde Rohrmayr und Karin Laube. Für 25 Jahre: Karolin Hoffmann und Lilli Fuss.
Für 30 Jahre: Lothar Blaich und für 40 Jahre Ernst Genthner, Rudolf Oberbüchler und Fritz Reichert.

Text u. Foto: H. Ziegelbauer


08.05.2016

Muttertagskonzert

Bei strahlendem Sonnenschein fand das diesjährige Muttertagskonzert im Kurpark in Höfen statt.
Mit dem Marsch "Hoch und Deutschmeister" eröffnete die Trachtenkapelle des MV Höfen unter der Leitung von Ralf Busse den musikalischen Reigen.
Passend zum Anlaß war der Titel "Heut spielt die Blasmusik" gefolgt von "Tulpen aus Amsterdam", welcher für den heutigen Tag kurzerhand in "Tulpen aus Höfen/Enz" umbenannt wurde.
Bei der Polka "Zum Wohl ihr Freunde" hätte man gerne mit etwas Kühlem anstoßen wollen, wenn man denn gehabt hätte.
Der zweite musikalische Block des Konzertes war der Unterhaltungsmusik gewiedmet. Dem "Longstreet-Dixie" folgte mit "Hello Dolly" ein kurzer Abstecher in die Welt der Musicals und
Pascal Schmauderer lies gekonnt seine "Fascinating Drums" ertönen.
Mit dem "Zillertaler Hochzeitsmarsch" und dem Walzer "Sag Dankeschön mit roten Rosen" beschlossen die Aktiven der Trachtenkapelle das sonntägliche Konzert.

Foto: ©Verein


30. April 2016

Maibaumaufstellung und Hocketse im Rathaushof

Obwohl die Wettervorhersage nichts Gutes verhieß, gingen die Verantwortlichen des MV Höfen die Planung dieser Veranstaltung der Witterung entsprechend an und waren somit auf alle Wetterlagen sehr gut vorbereitet.
Die Wurstgrills wurden im Rathaushof unter Dach aufgebaut und im Kursaal gab es genügend Sitzmöglichkeiten für alle, denen es im Freien zu kühl wurde.
Während die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit vereinter Muskelkraft im Kurpark den Maibaum stellten, sorgte die Jugendkapelle des MV Höfen unter der Leitung von Ralf Busse für die musikalische Unterstützung.
Im Rathaushof brutzelten inzwischen schon die Bratwürste auf den Grills, die dann in Windeseile zahlreiche Abnehmer fanden. Im Kursaal und im Rathaushof waren binnen kurzer Zeit fast alle Sitzplätze belegt. Für die musikalische Unterhaltung der Gäste im Rathaushof sorgte bis ca. 20:00 Uhr die Jugendkapelle.


Die Jugendkapelle im Kurpark


30 Aktive der JUKA

  
li: Ralf Busse                              re: Oli Beck


alle hatten Spaß


Udo und Dietmar am Grill


Verena und Birgit zaubern die berühmte MV-Currywurst


Rudi und Armin


gemütliche Stimmung bei der Hocketse 2016 im Rathaushof
 

Fotos: ©Verein


05. März 2016

Vereinsjugend war beim Schlittschuhlaufen

Alle aktiven Spieler der Jugendkapelle und die Schüler, die im Sommer in die Jugendkapelle des Musikvereins Höfen eintreten, haben einen Ausflug in das Polarion in Bad Liebenzell zum Schlittschuhlaufen unternommen. Den Eintrittspreis übernahm der Musikverein Höfen. Der Abend klang gemütlich mit dem Besuch in einer Pizzeria aus.

Fotos: ©Verein


23. Januar 2016

Höfener Neujahrskonzert: Händel, Nena, Strauss & Co

 
Mit einem außergewöhnlichen Neujahrskonzert in der Gemeindehalle sind die Jugendkapelle und die Aktiven des Musikvereins Höfen unter der Leitung von Ralf Busse zusammen mit vielen Musikfreunden in das Musikerjahr 2016 gestartet.
Außergewöhnlich war das Konzert unter dem Aspekt, dass sich die mehr als 30 Musiker in der Vorbereitungsphase der vergangenen Wochen und Monate vorgenommen hatten, ausschließlich Werke deutscher Komponisten vorzutragen.

Eine Premiere war, dass die fast 30 Nachwuchsmusiker zählende Jugendkapelle das Neujahrskonzert nicht nur mit "Barcarole und Can Can" von Jacques Offenbach, mit "March from Scipio" von Georg Friedrich Hädel und mit "Music from Pirates of the Caribbean" von Klaus Badelt eröffneten, sondern im weiteren Konzertverlauf mit den Aktiven auf der Bühne immer wieder szenisch ins Programm eingebunden waren, wie etwa bei vier Melodien, wie sie üblicherweise von der Rockröhre Nena unter anderem mit "99 bunte Luftballons" zu hören waren.


War doch das Motto des Neujahrskonzertes "Händel - Nena - Strauss & Co. - Music made in Germany" mit einem Musikgenre von der Klassik über flotte Unterhaltungsmusik bis hin zum Rock.
Außergewöhnlich waren des Weiteren die Mitwirkung des Gitarristen Jochen Volz und die Neuerung, dass zu Ehren der langjährigen und geehrten Mitglieder nach deren Auszeichnung mit Urkunden, Ehrennadeln und Ehrenbrief nicht etwa ein Traditionsmarsch erklang, sondern die Europa-Hymne von Ludwig van Beethoven.
Und auch die vom Publikum mit großem Beifall von der Aktiven-Kapelle geforderten Zugaben waren beispielsweise mit "Tage wie diese" von der Band "Tote Hosen" (2012) nicht der traditionellen Blasmusik, sondern eher dem musikalischen Genre Punk und Rock zuzuordnen.


Insgesamt neun Vorträge standen bei den Aktiven auf dem von der Musikerin Jacqueline Bodemer in sympathischer Art und Weise moderierten Programm, unterlegt mit einer Beamer-Präsentation von Philipp Schmauderer. Dabei präsentierten sich die Musiker nicht in ihrer üblichen Tracht, sondern wegen des besonderen Konzertcharakters festlich gekleidet.

Den Auftakt bildeten die sinfonische Komposition "Zarathustra 2000" von Richard Strauss und die vierteilige "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel.
Rockig wurde es mit vier Nena-Songs wie etwa "99 Luftballons", "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" und "Nur geträumt". Märchenatmosphäre verbreitete sich in der Gemeindehalle mit dem Hexen-Walzer ("The witch's waltz") aus der Märchenoper von Engelbert Humperdinck, zu dem sich "Hänsel und Gretel" in die Reihen der begeisterten Zuhörer begaben.
Der Musiktitel "Adebars Reise" von Markus Götz entführte die Konzertgäste in den Süden. Bei der Polka "Zum Wohl ihr Freunde" von dem oberschwäbischen Komponisten Peter Schad war bei volkstümlicher Stimmungsmusik sogar Schunkeln und kräftiges Mitsingen und Mitklatschen der Konzertbesucher angesagt.
"Pearl Harbor" aus der Feder des bekannten Filmkomponisten Hans Zimmer war ein in der Beamer-Präsentation zu verfolgender dramatischer Kontrast dazu, ehe der "Mussinan-Marsch" von Carl Karl und "Comedian Harmonists in Concert", arrangiert von Vlad Kabec, das Neujahrskonzert beendeten.

Nach der Pause mit einem Losverkauf für die Tombola strapazierten Monika und Helmut Bodemer, Katja und Oliver Beck sowie Susi Schwarzmeier die Lachmuskeln der Konzertbesucher mit dem Theaterstück "Dinner für Fünf", die dafür, ebenso wie die Musiker für ihr Konzert, großen Beifall erhielten.

 


Die Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse, verstärkt mit einigen Aktiven, auf der Bühne der Gemeindehalle.

 


Mit Musik ausschließlich von deutschen Komponisten wartete der Musik-verein Höfen unter der Leitung von Ralf Busse bei seinem Neujahrskonzert in der Gemeindehalle auf.

 


"Dinner für Fünf" beim Neujahrskonzert des Musikvereins Höfen mit (von links) Helmut und Monika Bodemer, Susi Schwarzmeier sowie Oliver und Katja Beck.

Text und Fotos: Heinz Ziegelbauer

 

23. Januar 2016

Ehrungen aktiver Mitglieder beim Musikverein Höfen

Langjährige und verdiente aktive Mitglieder des Musikvereins Höfen wurden beim Neujahrskonzert in der Gemeindehalle geehrt. Und nachdem es Ehrungen nicht nur seitens des Vereins, sondern auch seitens des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw und des Blasmusiker-Landesverbandes Baden-Württemberg waren, hatte sich dazu Uwe Göbel (Calmbach) als 1. stv. Kreisverbandsvorsitzender und Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Calw eingefunden.
Er zeichnete Pascal Schmauderer für zehn Jahre aktive Blasmusik mit der Ehrennadel des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw in Bronze aus. Seit 20 Jahren ist Melissa Rohrmayr aktives Mitglied im MV Höfen, ihr wurde die Ehrennadel in Silber verliehen.
Für 40 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Ralf Busse die Ehrennadel in Gold mit Diamant und den Ehrenbrief des Verbandes.
Die Ehrennadel in Gold mit Diamant und den Ehrenbrief für 50 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Ehrenvorsitzender Rudi Kappler aus den Händen von Uwe Göbel.

"In Würdigung der Verdienste spricht der Blasmusikverband Baden-Württemberg Dank und Anerkennung aus". Für 20 jährige Tätigkeit in der musikalischen Leitung
wurde Ralf Busse die Dirigentennadel in Gold verliehen.

Für die Geehrten spielte die Jugendkapelle nicht wie sonst üblich einen der deutschen Traditionsmärsche, sondern die Europa-Hymne (Freude schöner Götterfunken) dirigiert von
Jürgen Gauß.

Unser Bild zeigt von links den stellv. Kreisverbandsvorsitzenden und Kreisgeschäftsführer Uwe Göbel
und die Geehrten Rudi Kappler, Ralf Busse, Melissa Rohrmayr und Pascal Schmauderer.


Text und Foto: ©MV Höfen/Enz


Einladung zum Dinner für fünf

am 23. Januar 2016
 
Alle Jahre wieder. Im Hause Bodemer herrscht seit Oktober jeden Donnerstagabend reges Treiben, denn die Theatergruppe des MV, mit den Laienschauspielern Monika und Helmut Bodemer (Höfen), Susi Schwarzmaier(Höfen) und Katja und Oliver Beck (Bad Wildbad), probt wieder eifrig.
Nach einem Imbiss und einer "Schwätzlesrunde" geht es ran an die Sprechproben, wobei die einzelnen Rollen noch ausdiskutiert und verändert werden. Nach der Jugendweihnachtsfeier des MV Höfen geht es dann zum aktiven Proben in die Gemeindehalle. Dort werden noch Einsätze, Mimik, Gestik usw. trainiert. Was so alles an lustigen und dramatischen Dingen bei einem simplen Essen mit Gästen passieren kann, das kann man beim turbulenten Einakter "Dinner für fünf" von Thorsten Böhner live miterleben. Dazu laden wir ganz herzlich ein zum Neujahrskonzert am 23.01.2016 um 19:00 Uhr (Einlass 17:30 Uhr) in die Gemeindehalle. Wir freuen uns wieder auf eine volle Halle.


13.12.2015

Weihnachtsfeier der Vereinsjugend

Traditionell lud der Musikverein Höfen/Enz auch dieses Jahr wieder zur Weihnachtsfeier der Vereinsjugend ein. Ganz viele "kleine" und "große" Aktive fanden sich in der weihnachtlich geschmückten Gemeindehalle ein, um zusammen mit den zahlreichen Gästen einen schönen Nachmittag zu verbringen.
Die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse eröffnete das musikalische Programm mit dem Stück "Highland Cathedral". 1. Vorsitzender Ralf Busse begrüßte die Gäste, darunter auch Bürgermeister Buchelt mit Gattin, einige Gemeinderäte, Vertreter der Vereine, den Ehrenvorsitzenden Rudi Kappler und Rektorin Margrit Dittus von der Grundschule Höfen.
Nach "You raise me up" und dem Medley "Highlights from Cats" aus dem gleichnamigen Musical, machte die Trachtenkapelle die Bühne frei für die jüngsten Akteure.

 


Die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse
 

In zahlreichen Übungsstunden haben die Blockflötenkinder die Stücke "A, B, C, die Katze lief im Schnee", "Bald ist Weihnachten", "Kinder, Kinder, jetzt wirds Winter" und "Jingle bells" einstudiert. Für die Erstklässler der Grundschule, welche erst seit 3 Monaten Blockflöte spielen, eine wahre Herausforderung. Alle haben aber ihren Auftritt mit Bravour gemeistert und erhielten dafür viel Applaus


Die Blockflötengruppe unter der Leitung von Susi Schwarzmeier
 

Groß - größer .... nicht nur die Aktiven wurden im nächsten Block größer, auch die Instrumente. Die Schüler in Ausbildung stellten unter dem Motto "Die Vereinsjugend stellt sich vor", ihr Können unter Beweis. Zusammen mit ihren Ausbildern Ralf Busse, Bernd Nausch, Jürgen Gauß und Susi Schwarzmeier stellten die Schüler in Einzelvorträgen oder kleinen Ensembles ihre Stücke sowie ihre Instrumente vor.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer kurzen Umbaupause nahm die inzwischen auf 30 Mitglieder angewachsene Jugendkapelle auf der Bühne Platz. Unter der Leitung ihres Dirigenten Ralf Busse präsentierte die JUKA zum Einstieg den Titel "Forrest Gump". Danach unternahmen die jungen und junggebliebenen Spieler eine Reise ins weihnachtliche Südamerika. Mit der "Europa-Hymne" und der Zugabe "Thriller" heimste die Jugendkapelle kräftigen Applaus ein.


die Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse
 

Während die Bühne für das folgende Theaterstück umgebaut wurde, konnte jeder sein Glück beim Loskauf versuchen. In der reich bestückten Tobola warteten zahlreiche Preise auf die Gewinner.

"Der schönste Tag im Jahr" aufgeführt von der Jugendkapelle Höfen und einstudiert von Jugendleiter Martin Genthner und von Andrea Gauß zeigte das Weihnachtsfest in einer ganz "normalen" Familie.


die jungen Schauspieler

Zum großen Finale des Nachmittags versammelten sich dann alle Akteure des Nachmittag zur stimmungsvollen Weihnacht auf der Bühne. Die Trachtenkapelle und die Jugendkapelle spielten gemeinsam Weihnachtslieder, die Blockflötenkinder und die Schüler in Ausbildung sorgten für den weihnachtlichen Lichterglanz.


 

Keine Weihnachtsfeier ohne Besuch vom Nikolaus. Warteten doch die Jüngsten (und bestimmt auch die älteren) sehnsüchtig auf ihre Geschenke. Für jeden hatte der Nikolaus etwas dabei. An dieser Stelle ging auch ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre, an den musikalischen Leiter der beiden Orchester Ralf Busse, an den Jugendleiter Martin Genthner und an die Jugendausbilder. Der Dank ging auch an alle, welche die Jugendarbeit im MV Höfen/Enz tatkräftig oder finaziell unterstützten.


 


07.06.2015

Zu Gast beim "Hock im Park" des MV Bad Wildbad

Gut gelaunt bei sommerlichen Temperaturen

 
Die Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse

 
kühler Tropfen für trockene Kehlen

 

 
Martin Koch (Bad Wildbad) dirigiert seinen Geburtstagsmarsch

 
in schwindelerregender Höhe die Aussicht genießen - die Feuerwehr machts möglich


17.05.2015

Ich hab noch einen Koffer in Berlin ..... nein in Höfen (vergessen)
 

Geduldig wartet der Busfahrer, bis unser Ehrenvorsitzender nach der Konzertreise seinen zurückgelassenen Koffer abholt.
 

 


14. - 17.05.2015

Konzertreise nach Breisach

 
Das Ziel der diesjährigen Konzertreise der Trachtenkapelle des Musikvereins Höfen/Enz war die Stadt Breisach im Breisgau.

Als Unterkunft für die Musiker und Begleitpersonen diente eine Jugendherberge mit direkter Rheinlage. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen stellte sich nach der Ankunft am diesjährigen Vatertag sogleich ein Gefühl von Urlaub ein. Der Nachmittag wurde genutzt, um entweder an der Uferpromenade auf der Terrasse eines Cafés ein kühles Getränk zu genießen, oder die zu Fuß zu erreichende Stadt zu erkunden. Mit der Burg und dem romanischen St. Stephansmünster gab es in der Stadt Breisach kulturell einiges zu erkunden. Die kulinarischen Bedürfnisse konnten dagegen bei einem Eis aus der Hand oder direkt in einer Eisdiele mit einem großen Eisbecher gestillt werden. Der Abend klang nach dem Abendessen in der Jugendherberge bei verschiedenen Karten- und Würfelspielen in geselliger Runde aus.

Bezüglich des Wetters hatte die Trachtenkapelle am nächsten Tag bei ihrem Ausflug ins Elsass in ein Ökomuseum nicht so viel Glück. 73 Gebäude auf einer Fläche von 15 Hektar stellten im Ecomusée d'Alsace das Leben eines traditionellen elsässischen Dorfes nach. Stets vor dem Regen flüchtend begab sich die Trachtenkapelle auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und beobachtete den Töpfer, Stellmacher, Schmied oder Bäcker bei seiner Arbeit. Neben diesen Handwerksstätten wurden ebenso verschiedene Wohnhäuser, Bauernhöfe, Mühlen und Gärten wie aus dem 20. Jahrhundert präsentiert. Zur Mittagszeit genoss man passend einen traditionellen elsässischen Flammkuchen im eigenen Restaurant des Museums.
Zurück in der Jugendherberge und damit wieder in der Gegenwart fand am Abend noch eine Musikprobe statt, um optimal auf den am nächsten Tag bevorstehenden Auftritt auf dem Wochenmarkt in Breisach vorbereitet zu sein.

Auf Bierbänken mitten zwischen Blumen- Obst- und Gemüseständen galt die Trachtenkapelle des Musikvereins Höfen/Enz am Samstagmorgen dort als Hauptattraktion und unterhielt das Publikum mit stimmungsvollen Melodien ihres breit gefächerten Repertoires. Gut versorgt von den Händlern mit Getränken und frischen Erdbeeren wurde selbstverständlich auch der ein oder andere Wunsch nach einem Geburtstagsständchen gerne erfüllt. Mit dem Marsch "Hoch Badnerland" beendete der Musikverein das zweistündige Konzert. Das Publikum bedankte sich mit Applaus und einer dreistelligen Spende, die während dieses letzten Stücks innerhalb weniger Minuten in den umgehenden Trachtenhüten gesammelt wurde. Die verdiente Stärkung erhielten die Musiker anschließend am Würstchenstand bevor es nach einem kurzen Zwischenstopp zum Umkleiden in der Herberge weiter in die französische Stadt Colmar ging.
Die drittgrößte Stadt im Elsass bot neben zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Straßencafés mit der schönen Altstadt, dem Martinsmünster, der Markthalle und dem Viertel "Klein-Venedig" zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten. Nach der Stadtbesichtigung, die individuell gestaltet werden konnte, fuhr die Trachtenkapelle direkt im Anschluss nach Oberrottweil, einer 1600-Seelen Ortschaft am Kaiserstuhl.
Dort veranstaltete der Kaiserstühler Winzerverein Oberrottweil e.G. ein Wein- und Spargelfest. Der Musikverein bewies, dass er nicht nur gute Stimmung AUF der Bühne zu Blasmusik sondern ebenso VOR der Bühne zu Rockmusik hervorrufen kann. Nachdem die Höfener die Tanzfläche eröffneten, wurde diese von ihnen bis zur Abreise in später Stunde auch nicht mehr verlassen.
Gut besucht war das Fest ebenfalls am nächsten Tag bei dem nun der Musikverein zur Mittagszeit für die musikalische Unterhaltung sorgte. Unter den Gästen fanden sich auch Zuhörer des Konzerts auf dem Marktplatz vom Vortag, welche der Einladung gefolgt sind und so noch einmal eine zweite und zugleich die letzte musikalische Darbietung der Trachtenkapelle des Musikvereins genießen konnten, bevor die diesjährige Konzertreise nach vier ereignisreichen Tagen ihr Ende fand.
Text: MelRo

   


10.05.2015

Muttertagskonzert

 
Kurz vor Beginn des Muttertags-Konzertes sorgten die aktuellen Witterungsverhältnisse wie schon so oft für etwas Verwirrung.
Die Sonne blinzelte durch die Wolken, es war trocken und nach und nach kletterten auch die Temperaturen in die Höhe. Die Eröffnung der Freiluft-Konzertsaison war damit gerettet.
Überaus zahlreich waren die Gäste beim diesjährigen Muttertagskonzert der Trachtenkapelle Höfen im Höfener Kurpark.
Eine Stunde lang erklang ein bunter Melodienstrauß von Marsch über Polka bis zu legendären Musical-Melodien.

 


 

 

 

                                                                                                          Fotos: MV Höfen/Enz


30.04.2015

Sponsoren finanzieren einen Anhänger

 
Der Musikverein Höfen/Enz feiert anlässlich der diesjährigen Maibaumaufstellung ein freudiges Ereignis.
In Zusammenarbeit mit der Firma Rehm Sportwerbung aus Waldenbuch konnte ein werbefinanzierter Kastenanhänger in Empfang genommen werden.
Der Anhänger dient dem Transport von Instrumenten sowie Materialien bei Festen, Freizeiten und Probenwochenenden.

Dies wurde durch die Unterstützung 23 verschiedener Firmen aus Höfen und der näheren Umgebung ermöglicht.

Altuntas GmbH Höfen
Cafe Blaich Höfen
Haus Burghardt, Alten- und Pflegeheim Höfen
DIETZ Elektronik Höfen
B. Ehrke Krankengymnastik Höfen
eltega GmbH Höfen
Gasthaus Eyachbrücke Neuenbürg
Dietmar Genthner Generalvertretung der Allianz Höfen
Großmann Holzbau Höfen
Dieter Günthner Blumenhaus Höfen
Teppichwelt Holzbachtal GmbH Straubenhardt
Hotel Ochsen Höfen
Dr. med. Vera Kramer Höfen
B. Kugele B2 Kindermoden Schömberg
Jens Müller Malerfachbetrieb Höfen
Ohngemach Bestattungsinstitut Calmbach
Reimer Fliesenfachbetrieb Engelsbrand
Rentschler Fenster + Türen Schömberg
Alexander Rostan Bäckerei Höfen
Florian Schnell FS Dienstleistungen Höfen
Senioren-Tagespflege Engelsbrand
Sylvia's Haarstudio Höfen
Richard Wöhr GmbH Höfen

Der Musikverein Höfen/Enz dankt den genannten Sponsoren und der Fa. Rehm Sportwerbung ganz herzlich.
 

Das erste Bild zeigt Musikervorstand Fritz Ochner bei der Übergabe des Anhängers,
das zweite Bild den Anhänger während des ersten Einsatzes bei der Maibaumhocketse.


30.04.2015

Maibaumaufstellung und Hocketse im Rathaushof

 
Das dritte Jahr in Folge verhieß die Wettervorhersage nichts gutes. Nichts desto trotz ließ sich der MV nicht entmutigen, zumal die Bewirtschaftung der Hocketse in diesem Jahr erstmals in Händen des MV Höfen lag.
Während die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit vereinter Muskelkraft den Maibaum stellten, sorgte die Jugendkapelle des MV Höfen unter der Leitung von Ralf Busse für die musikalische Unterstützung.
Im Rathaushof bruzelten inzwischen schon die Bratwürste auf den Grills, die dann in Windeseile zahlreiche Abnehmer fanden. Im Kursaal und im Rathaushof waren binnen kurzer Zeit fast alle Sitzplätze belegt.

Für die musikalische Unterhaltung der Gäste sorgten die Jugendkapelle und die Trachtenkapelle.
Zum ersten mal im Einsatz war auch der neue Anhänger des MV Höfen.
 

       
1. Vorsitzender Ralf Busse                            

   
                                       der neue MV-Anhänger



die Jugendkapelle Höfen
 

Freiwillige Feuerwehr
 

die JUKA im Rathaushof
 

Trachtenkapelle Höfen
 

Trachtenkapelle Höfen
 

Fotos: Schw.


17.04.2015
Generalversammlung Musikverein Höfen/Enz e.V.

 
Mit einem zünftigen Marsch und einer Polka sorgte die Trachtenkapelle Höfen unter der Leitung von Dirigent Ralf Busse für einen guten Einstieg in die diesjährige Generalversammlung.
Der 1. Vorsitzender Ralf Busse eröffnete die Generalversammlung und durfte hierbei auch Bürgermeister Buchelt, einige fördernde Mitglieder sowie die Aktiven der Trachtenkapelle begrüßen.
In seinem Jahresrückblick ging er nochmal auf die wichtigsten Veranstaltungen des Jahres ein, der auch den Tätigkeitsbericht des vergangenen Geschäftsjahres beinhaltete.
Jürgen Gauß konnte von einem Zuwachs in der Jugendkapelle berichten und Martin Genthner hob in seinem Bericht die musikalischen und außermusikalischen Veranstaltungen der Vereinsjugend und der Jugendkapelle hervor.
Mit der Kooperation "Schule und Verein" hat der MV Höfen derzeit ein sicheres Standbein im Bereich des Nachwuchses. Das Angebot des Blockflötenunterrichts wurde 2014 von den Erstklässlern zu 100% angenommen.
Die Finanzen des Vereins, so Kassier Dietmar Genthner, liegen trotz Ausgaben für neue Trachten, Wappen und Instrumenten im Schnitt der letzten Jahre. Kassenprüfer Klaus Mielke konnte eine ordnungsgemäße Kasse bescheinigen und beantragte die Entlastung des Kassiers.
In seinem Jahresbericht konnte Dirigent Ralf Busse nur positives von den beiden Orchestern berichten, allerdings würde er sich wünschen, dass der Probenbesuch bei der Trachtenkapelle so gut wäre wie in der JUKA. Bedingt durch Studium, Wegzug und Schichtarbeit wird dies aber nur schwer verwirklicht werden können.
Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Bürgermeister Buchelt.
In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Buchelt für das Engagement des MV Höfen und zollte der guten Jugendarbeit innerhalb des MV Höfen großen Lob.
Für die Planung der Räumlichkeiten der neuen Gemeindehalle soll auch ein Vertreter des MV abgestellt werden.

Bei den vom 1. Vorsitzenden geleiteten Wahlen wurden der 2. Vorsitzende Hemut Bodemer, Kassier Dietmar Genthner, der stellv. Jugendleiter Jürgen Gauß, die Beisitzerinnen (fördernd) Gudrun Lauser und Beate Schmid sowie Kassenprüfer Klaus Mielke in ihren Ämtern bestätigt. Neu in das Vorstandsgremium gewählt wurde Adrian Lenk als Beisitzer (aktiv).


17.04.2015

Generalversammlung des Musikvereins - Wahlen
 

Alle satzungsgemäß zu wählenden Mitglieder der Vorstandschaft stellten sich zur Wiederwahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu in das Gremium gewählt wurde Adrian Lenk als Beisitzer.
 

Die Vorstandschaft des MV Höfen/Enz e.V. im Geschäftsjahr 2015
 


 
von links: 1. Vorsitzender Ralf Busse, Beisitzerin Gudrun Lauser, Beisitzer Adrian Lenk, Schriftführerin Sybille Lenk,
Beisitzerin Beate Schmid, 2. Vorsitzender Helmut Bodemer, Beisitzerin Christiane Genthner, Beisitzerin Andrea Gauß,
Jugendleiter Martin Genthner, Musikervorstand Fritz Ochner, Kassier Dietmar Genthner, stellv. Jugendleiter Jürgen Gauß.


17.04.2015

Ehrungen fördernder Mitglieder
 
Bei der Generalversammlung 2015 verlieh der 1. Vorsitzende Ralf Busse die Vereinsehrennadel in Silber für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft im MV Höfen/Enz a
n:
Karl-Heinz Bauer, Reinhard Bleiholder, Angelika Costa, Gudrun Lauser, Dieter Laval, Dora Mielke und Klaus Mielke.

Die Verbandsehrennadel in Silber mit Urkunde für 20-jährige fördernde Mitgliedschaft konnte Ralf Busse an Ilse Neuweiler und Loni Stoffel überreichen.

In Abwesenheit geehrt wurden: Rolf Conle, Ruth Gutbub und Irmgard Schiele (25-jährige Mitgliedschaft), Hans Zorn (30-jährige Mitgliedschaft) sowie Ludwig Max und Helmut Reich (40-jährige Mitgliedschaft)


 
Die Geehrten:
vorne sitzend von li: Ilse Neuweiler, Loni Stoffel
stehend von li: 1. Vorsitzender Ralf Busse, Gudrun Lauser, Angelika Costa, Dora Mielke, Klaus Mielke, Heiko Bleiholder (für Reinhard Bleiholder)

 


02.04.2015
 
Höfener Nachwuchsmusikerinnen erfolgreich bei D2 Prüfung 2015
Gleich zwei Podestplätze für Höfener Teilnehmer


Auch in diesem Jahr nahmen wieder zwei junge Musikerinnen des Musikvereins Höfen am D2 Lehrgang des Blasmusikkreisverbandes Calw teil, der während den Osterferien vom 29. März bis 02.April 2015 in der Jugendherberge Herrenwies an der Schwarzenbach-Talsperre stattfand.

Gemeinsam mit weiteren 15 Teilnehmern aus den verschiedenen Musikvereinen im Kreis Calw, wurden die jungen Instrumentalistinnen Luisa Lenk (Querflöte) und Lara Haag (Klarinette) dabei mit Theorie- und Instrumentalunterricht auf die D2 Prüfung vorbereitet, die am Ende des Lehrgangs von allen Teilnehmern abzulegen war.

Dass alle zwei ihre Prüfung mit sehr guten Noten bestanden haben sorgte auch beim Vorstand und Dirigenten Ralf Busse für eine Überraschung.

Beide Mädels befanden sich unter den drei Prüfungsbesten. In der langjährigen Tradition dieser Lehrgänge ist sehr selten, dass einer der Teilnehmer die volle Punktzahl erhält.
So ist Lara Haag mit ihren 100 von 100 möglichen Punkten als Lehrgangsbeste ein besonderer Glückwunsch auszusprechen.
Die von Lusia Lenk erreichte Punktezahl von 91,5 entsprach auch noch der Note 1-2 und sie wurde damit Drittplatzierte. Super gemacht, Luisa.
Den Lehrgangsverantwortlichen und Prüfern entging nicht, dass dieses herausragende Prüfungsergebnis für Höfen nicht zuletzt auch ein Ergebnis der guten Vorbereitung des Musikvereins Höfen ist.
Können sich die Höfener noch steigern ?
Es bleibt abzuwarten, welche "Kandidaten" zu den weiteren Lehrgängen - der nächste wäre ein D 1 Lehrgang im Herbst 2015 - entsandt werden.
Auf dem Lehrgang stand auch das gemeinsame Musizieren im Lehrgangsorchester im Mittellpunk, was alle Teilnehmer auch bei einem Abschlusskonzert eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten.

 


Lara K. Haag (Klarinette) und Luisa Lenk (Querflöte)
 


13. März 2015
 

Jugendkapelle und Schüler in Ausbildung waren beim Schlittschuhlaufen
 
Die Jugendkapelle und die Schüler in Ausbildung, welche im laufenden Jahr 2015 Mitglied in der JUKA werden, waren am 13.03.2015 gemeinsam mit einigen Betreuern und Eltern beim Schlittschuhlaufen im Polarion in Bad Liebenzell. Anschließend ließen die Teilnehmer den Tag gemütlich in der Pizzeria La Stalla ausklingen.

 


24. Januar 2015
 

Liebesschwüre für Waldemar
 
Zwei befreundete Familien mit Ehemännern namens Waldemar und einem künftigen dritten mit demselben Vornamen: eigentlich kein Problem. Bis zu jenem Tag,

an dem in der Familie Knoll mit Waldemar senior und Waldemar junior ein Brief mit Liebesschwüren eben an einen Waldemar auftaucht, der allerdings welchem gelten sollte?
Das war die zentrale Frage im Theaterstück "Viele heißen Waldemar" mit der Theatergruppe des Musikvereins Höfen, die damit nach den musikalischen Vorträgen der Jugendkapelle

und der Aktiven (wir haben berichtet) in der Gemeindehalle die Lachmuskeln der Besucher des Neujahrskonzerts in der Gemeindehalle strapazierte.
Bis sich nach Verdächtigungen hin und her heraus kristallisierte, dass der Brief schon vor 25 Jahren und damit vor der Hochzeit von der heutigen Ehefrau Luise Knoll an ihren jetzigen
Ehemann Waldemar geschrieben wurde und so nebenbei einiges aus der seinerzeitigen Intimsphäre offenbarte.
Diese Pointe ergab sich erst in den letzten Spielminuten, so dass die Spannung des Theaterstückes bis zum Schluss gesichert war.
Die mit großem Beifall bedachten Akteure in dem recht unterhaltsamen Einakter waren aus der Familie Knoll Oliver Beck, Monika Bodemer und Heiko Stieringer
sowie aus der Familie Donner Katja Beck, Susi Schwarzmeier und Helmut Bodemer.


Viel Beifall gab es für die Akteure der Theatergruppe des Musikvereins Höfen
mit (von links) Susi Schwarzmeier und Helmut Bodemer, Monika Bodemer und Oliver Beck, Katja Beck und Heiko Stieringer.

Text und Foto: H. Ziegelbauer

 

 
 

 
 
 
Die Theatergruppe des MV Höfen/Enz mit Monika und Helmut Bodemer, Katja und Oliver Beck,
Susi Schwarzmeier und Heiko Stieringer

 

24. Januar 2015
 

Neujahrskonzert des Musikvereins Höfen
 
"Musicals in Concert" - unter diesem Motto stand das diesjährige Neujahrskonzert des MV Höfen.


Bekannte Film- und Musicalmelodien beim Neujahrskonzert

Zum Begriff der Blasmusik gehören nicht nur Märsche, Polkas und Walzer, sondern auch Rock, Jazz, Swing und Pop.
Das haben die Jugendkapelle und die Aktiven des Musikvereins Höfen unter der Leitung ihres Dirigenten Ralf Busse bewiesen, und zwar bei ihrem Neujahrskonzert mit einem recht
ansprechenden Musical-Reigen unter dem Motto "Musicals in Concert" in der bis auf den letzten Platz besetzten und dem Thema des Abends entsprechend geschmückten Gemeindehalle.
Auf der Bühne saßen die Musiker nicht in ihrer üblichen Tracht, sondern in festlicher Kleidung, wie es in einem Musical-Theaterhaus eben üblich ist.

Schon im vergangenen Jahr hatten die Höfener Musiker eine neue Art von Neujahrskonzert präsentiert, und zwar unter dem Motto "MV Höfen goes America".

Und nachdem diese Reise bei den Zuschauern gut angekommen ist, befassten sich die Musiker in den vergangenen Wochen und Monaten bei ihren regulären Proben, an für den
Gemeindekämmerer und Dirigenten Ralf Busse sitzungsfreien Montagen mit zusätzlichen Registerproben und bei einem Proben-Wochenende in Beuren mit dem Einstudieren von
Musical- und von Filmmelodien. Das Ergebnis fand den begeisterten Beifall der mehr als 200 Besucher des Neujahrskonzerts für die guten musikalischen Leistungen der Jugendkapelle und der Aktiven. Befassten sich doch beide Klangkörper mit dem Thema Musical und mit Hits aus bekannten Filmproduktionen.

Nach Begrüßungsworten des Dirigenten und Vorsitzenden Ralf Busse schon in der Hoffnung auf die neue Gemeindehalle 2016/2017 eröffnete Jacqueline Bodemer, die auch durch den

weiteren Abend führte, das bunte Programm und kündigte die musikalische Bandbreite des Konzertes mit einem weiten Bogen von Liebesgeschichten bis hin zu Dramen an, unterlegt
mit einer Power-Point-Präsentation.
Der musikalische Start mit mehr als 20 Nachwuchsmusikern der Jugendkapelle waren Ausschnitte aus der Musik-komödie "Mamma Mia", aus dem Spielfilm "Fame" sowie "The Best of Queen".
Und nachdem, wie an anderer Stelle berichtet wird, nur junge Musiker für ihre zehn- und zwanzigjährige Zugehörigkeit zum Musikverein sei-tens des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw zu ehren waren, honorierte die Kapelle die langjährige Treue nicht wie sonst üblich mit einem der Traditionsmärsche, sondern mit "Let's get Loud", dem noch "YMCA" folgte.
Danach bot sich mit den mehr als 30 Aktiven auf der Bühne ein anderes Bild. Sie eröffneten ihr Vortragsprogramm mit den bekanntesten Passagen aus dem Musical "My Fair Lady" und setzten dieses mit solchen aus "Starlight Express" fort. Es folgten Ausschnitte aus dem Musical "Beauty and the Beast", aus "West Side Story" und "Highlights from Cats".
An das Fußballweltmeisterschafts-Schicksals-Spiel Deutschland - Argentinien im vergangenen Sommer erinnerte Jacqueline Bodemer bei der Vorstellung von "Don't cry for me Argentina",
ehe sich die Zuhörer noch von "The Phantom of the Opera" und vom Hit "Thank you for the Music" sowie von der mit einem lange anhaltenden Beifall erreichten Zugabe "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens begeistern ließen.
Aus der Musikvereins-Küche kamen für die Besucher des etwa dreieinhalbstündigen unterhaltsamen und musikalisch ansprechenden Abendprogramms "Spieß from the "Beast", Salatteller "Musical Stars" und garnierte Käsebrote "Cats". Mit etwas Glück gab es für diejenigen Gäste, die sich Lose gesichert hatten, Gewinne aus der Tombola.

Text: H. Ziegelbauer

 


 
Die Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse eröffnete das Neujhrskonzert

 


 
Die Aktiven der Trachtenkapelle mit Dirigent Ralf Busse (rechts)

 

 

24. Januar 2015
 

Ehrungen aktiver Mitglieder beim Musikverein Höfen
 
Langjährige und verdiente aktive Mitglieder des Musikvereins Höfen wurden beim Neujahrskonzert in der Gemeindehalle geehrt. Und nachdem es Ehrungen nicht nur seitens des Vereins, sondern auch seitens des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw und des Blasmusiker-Landesverbandes Baden-Württemberg waren, hatte sich dazu Uwe Göbel (Calmbach) als stv. Kreisverbandsvorsitzender des Kreisverbandes Calw eingefunden.
Er zeichnete Andrea Gauß und Tobias Kraft für zehn Jahre aktive Blasmusik mit der Ehrennadel des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw in Bronze aus. Seit 20 Jahren ist Sandra Schmid aktives Mitglied im MV Höfen, ihr wurde die Ehrennadel in Silber verliehen.

Für die Geehrten spielte die von Ralf Busse geleitete Jugendkapelle nicht wie sonst üblich einen der deutschen Traditionsmärsche, sondern den Titel YMCA von Village People.
 


 
Unser Bild zeigt die Geehrten, flankiert vom Ersten Vorsitzenden des Musikvereins Höfen Ralf Busse (links) und vom stellv. Kreisverbandsvorsitzenden Uwe Göbel (rechts)
Die Geehrten von links: Sandra Schmid, Tobias Kraft und Andrea Gauß.

Text und Foto: MV Höfen/Enz


Jugendkapelle des MV- Höfen spielte am 24.12.2014 weihnachtliche Lieder in Höfen

Morgens 10 Uhr: Die Jugendkapelle traf sich in den neuen Äcker um Weihnachtslieder zu spielen, die Menschen trotz strahlendem Sonnenschein in Weihnachtsstimmung zu bringen, gemeinsam Spaß zu haben und den einen oder anderen Euro in das Spendenschwein zu bekommen.
"Es ist ein Ros entsprungen", "Leise rieselt der Schnee", "O Tannenbaum" und "Kling, Glöckchen, kling" waren nur einige der Stücke, die gespielt wurden. Eingefleischte Fans gaben schon Tage vorher den Auftrag: "Bei mir bitte klingeln", damit sie dann hautnah in den einmaligen Genuss der weihnachtlichen Klänge kommen.
Erst die neuen Äcker, dann ging es talwärts in den Ortskern von Höfen: Bahnhof, Eiberg, Ochsen.
Dann zum Haus des Gastes, in welchem bereits die angereisten Spitzenköche Nadja aus Köln und Marcel aus Kassel die Musiker erwarteten und diese sodann mit Spaghetti und verschiedenen Soßen kulinarisch verwöhnten.
Danach ging die Route über den Vorplatz von Frau Dr. Kramer, vor dem Cafe Blaich, in den Lauppenwiesen, in der Alten Straße, bei Pfarrfamilie Hilzinger, Armin Kern und schließlich in das Altenheim Burghard. Insgesamt wurde an 20 Plätzen gespielt!
Von 10 bis 16 Uhr waren die Jungmusiker unterwegs zum musizieren und auch die Spendensau hatte dabei ihren Spaß, da sie regelmäßig mit Spenden gefüttert wurde. Ingesamt über 600,00 € konnten im Bauch der Spendensau verzeichnet werden. Auch im vergangenen Jahr wurde ein ähnlich hoher Betrag gesammelt.
Doch was passiert eigentlich mit dem Mageninhalt der Sau? Das Spendengeld kommt ausschließlich der Jugend des MV Höfen zugute. Egal ob für Aktivitäten wie Schlittschuhlaufen, Kino, Schwimmbad, Probewochenende, Zelten, Grillen usw. oder dem Lohn der Jungmusiker in Höhe von 10,00 €. All diese Dinge werden dank der Spendengelder ermöglicht und fördern somit die jugendlichen Aktivitäten und den Zusammenhalt der Jugend. Daher an dieser Stelle ein herzliches und aufrichtiges Dankeschön, an alle die uns mit Getränken, Gebäck, Süßem, Spenden und Beifall unterstützt haben!
Der MV Höfen wünscht allen ein glückliches und gesundes Jahr 2015.

Text: H. Bodemer


 


Weihnachtsfeier der Vereinsjugend des Musikvereins Höfen am 14.12.2014
 

Alle Jahre wieder, so auch am dritten Advent fand in der Höfener Gemeindehalle die Weihnachtsfeier der Vereinsjugend des Musikvereins statt.
Pünktlich um 15 Uhr hieß es Vorhang auf für die Trachtenkapelle, die die sehr gut besuchte Veranstaltung mit den Stücken Nessaya aus dem Musical Tabaluga; Adele in Konzert sowie "Over the Rainbow" aus dem Musical der Zauberer von Oz eröffnete.


 

Danach folgte der Auftritt der Jüngsten. Die Blockflötengruppe unter der Leitung von Susi Schwarzmeier verzauberte die Zuschauer in eine Winterweihnachtswelt mit "A, a, a, der Winter der ist da"; "Kinder Kinder jetzt wird's Winter"; "Wir sagen Euch an den lieben Advent"; "Jingle Bells" und "Schneeflöckchen Weißröckchen".


 

Die jugendlichen Musiker in Ausbildung gaben dann mit Ihren Übungsleitern weihnachtliche und klassische Musik zum Besten.

   
 
   
 

Unter der Leitung von Ralf Busse rockte die Jugendkapelle mit "Smoke on the Water"; "Partyrock ANTHEM", "Highlights from Harry Potter" und "YMCA" die Halle.


 

Nach einer kurzen Pause mit Umbauphase wurde das Theaterstück der Weih-nachtsmann verlor ein Ohr aufgeführt. Einstudiert wurde das Stück von Jugendleiter Martin Genthner und Andrea Gauß. In den Hauptrollen spielten : Weihnachtsmann- Luisa Lenk, Servus- Lara Haag, Primus -Vivien Bott, Kind Christina -Joanne Bott, und in weiteren Rollen: Gabriel, Linda, Sina, Kevin, Sophie, Johanna, Jan, Florentine, Sebastian, Tamara und Lara.


 

Der Höhepunkt des Nachmittags war dann das Zusammenspiel der Jugendkapelle, der Trachtenkapelle sowie den Flötenkindern. Es wurden stimmungsvolle Weihnachtslieder gespielt bei denen gerne mitgesungen wurde.


 

Der im Anschluss plötzlich aufgetauchte Nikolaus hatte dann alle Beteiligten Aktiven ein Geschenk dabei, begrüßte sie mit Namen und dem dazugehörigem Instrument und wünschte allen Anwesenden frohe Weihnachten.

 


Höfen. Der Musikverein (MV) Höfen lädt am 24. Januar zum Neujahrskonzert mit Theaterstück ein.
Die Laienschauspieler des MV sind derzeit wieder eifrig am Proben, damit die Gäste des Neujahrskonzerts beim Theaterstück wieder was zum Lachen haben.
Seit Oktober treffen sie sich jeden Donnerstag, um für den deftigen Schwank "Viele heißen Waldemar" von Dieter Adam bis zur Aufführung am Samstag, 24. Januar, fit zu sein.
Noch finden die Leseproben der Laienschauspieler Monika und Helmut Bodemer, Susi Schwarzmeier (Höfen), Katja und Oli Beck (Bad Wildbad) und Heiko Stieringer (Ettlingen/Spessart) im heimischen Esszimmer der Familie Bodemer statt. Dort werden die Rollen ausgearbeitet und die Charaktere verfeinert, die Kostüme und das Bühnenbild besprochen.
Doch schon ab Mitte Dezember wird es Ernst, denn dann wird in der Gemeindehalle engagiert geprobt. Das heißt: Kulissen aufbauen, mit vollem Körpereinsatz das Stück einstudieren und danach Kulissen wieder abbauen. Zum Ende hin kommt dann die ein oder andere Sonderprobe hinzu.
Bei dem Einakter "Viele heißen Waldemar" geht es darum, dass ein heißer Liebesbrief, welcher an Waldemar gerichtet ist, für große Aufregung sorgt. Da sowohl der Senior, wie auch der Junior, sowie der Freund des Hauses Waldemar heißen, werden sie von ihren Frauen verdächtigt, ein Verhältnis zu haben. Was natürlich zu großen Turbulenzen führt. Wer jetzt letztendlich ein Verhältnis hat, erfährt man beim Neujahrskonzert im Theaterstück des Musikvereins.

Die Theatergruppe freut sich auf einen unterhaltsamen Abend und ein volles Haus. Das Bild zeigt alle Mitwirkenden. Foto: Verein


04. April 2014
 

Generalversammlung des Musikvereins - Wahlen
 

Die Vorstandschaft des Musikvereins Höfen ist wieder komplett. Nachdem das Amt des Schriftführers knapp zwei Jahre komissarisch vom 2. Vorsitzenden Helmut Bodemer geführt worden ist, wurde Sybille Lenk von der Generalversammlung einstimmig als Schriftführerin gewählt. Für die ausscheidende Beisitzerin Stefanie Ochner kam Christiane Genthner ins Vorstandsgremium.
 
 

Die Vorstandschaft des MV Höfen/Enz e.V. im Geschäftsjahr 2014
 

 
Von links: Schriftführerin Sybille Lenk, Kassenprüferin Sarah Maier, Beisitzerin Christiane Genthner, Kassier Dietmar Genthner,
1. Vorsitzender und Dirigent Ralf Busse, Jugendleiter Martin Genthner, Beisitzerin Gudrun Lauser, Beisitzerin Beate Schmid,
2. Vorsitzender Helmut Bodemer, Beisitzerin Andrea Gauß, Musikervorstand Fritz Ochner.
Auf dem Bild fehlt der stellv. Jugendleiter Jürgen Gauß.

Foto: MV Höfen/Enz

 

Ehrungen fördernder Mitglieder
 

Bei der Generalversammlung 2014 verliehen 1. Vorsitzender Ralf Busse und 2. Vorsitzender Helmut Bodemer die Verbandsehrennadel in Gold für 30-jährige fördernde Mitgliedschaft an Frau Ingrid Ochner.

In Abwesenheit geehrt wurden: Bärbel Bayer, Ingeborg Geckeler, Petra Hammann und Michael Hoffmann für 20-jährige fördernde Mitgliedschaft, Walter Keller und Ruth Schlesinger für 30-jährige fördernden Mitgliedschaft und Hannelore Rapp für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft.
Kurt Bauer wurde in Abwesenheit die Vereinsehrennadel in Silber für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft verliehen.
 

Unser Bild zeigt von links: 1. Vorsitzender Ralf Busse, die geehrte Ingrid Ochner und 2. Vorsitzender Helmut Bodemer.

Foto: MV Höfen/Enz

 


18. Januar 2014
 

Zahlreiche Ehrungen beim Musikverein Höfen
 
Langjährige und verdiente aktive Mitglieder des Musikvereins Höfen wurden beim Neujahrskonzert in der Gemeindehalle geehrt. Und nachdem es Ehrungen nicht nur seitens des Vereins, sondern auch seitens des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw und des Blasmusiker-Landesverbandes Baden-Württemberg waren, hatte sich dazu Uwe Göbel (Calmbach) als Präsidiumsmitglied des Kreisverbandes Calw eingefunden.
Er zeichnete Nadja und Mathis Genthner, Kevin Frank und Pascal Gauß für zehn Jahre aktive Blasmusik mit der Ehrennadel des Blasmusiker-Kreisverbandes Calw in Bronze aus. Seit 40 Jahren hat sich Udo Ochner der Blasmusik verschrieben, was der Blasmusikerverband Baden-Württemberg mit der Verleihung der Ehrennadel in Gold mit Diamant würdigte. Für seine zehnjährige Tätigkeit als stellvertretender Dirigent durfte Jürgen Gauß die vom Landesverband verliehene Dirigentennadel in Bronze entgegennehmen. Die 15-jährige Mitarbeit von Helmut Bodemer als engagierter Funktionär des Musikvereins wurde mit der Förderermedaille in Silber gewürdigt. Für sein 16-jähriges Wirken als Erster Vorsitzender wurde Rudi Kappler (Neuenbürg-Dennach) zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Seine Funktion hatte er im vergangenen Jahr an Ralf Busse als Nachfolger übergeben. Für ihre mehr als 40-jährige Zugehörigkeit zur Theatergruppe des Vereins durfte Susi Schwarzmeier ein Geschenk entgegennehmen. Für die Geehrten spielte die von Ralf Busse geleitete Jugendkapelle nicht wie sonst üblich einen der deutschen Traditionsmärsche, sondern dem musikalischen Charakter des gesamten Neujahrskonzertes entsprechend die Filmmusik "Born to be wild".

 


 
Zahlreiche Ehrungen gab es beim Neujahrskonzert des Musikvereins Höfen. Unser Bild zeigt die Geehrten, flankiert von Uwe Göbel als Präsidiumsmitglied des Calwer Kreisverbandes
der Blasmusiker (rechts) und vom Ersten Vorsitzenden des Musikvereins Höfen Ralf Busse (links). Die Geehrten von links: Jürgen Gauß, Susi Schwarzmeier, Udo Ochner, Kevin Frank,
Mathis Genthner, Nadja Genthner, Rudi Kappler, Pascal Gauß und Helmut Bodemer.

Text und Foto: Heinz Ziegelbauer

 

Musikalische Reise nach Amerika

Höfen (rz). Was hat Höfen mit Amerika zu tun? Zwei Dinge waren es zumindest für einige Stunden: Das musikalische Programm des Neujahrskonzertes der Jugendkapelle und der Trachtenkapelle in der Gemeindehalle unter dem Motto "MV Höfen goes America" und das "Amerikanerwäldle", das im 19. Jahrhundert zur Finanzierung von Übersiedlungen aus dem armen Höfen in das reiche Amerika abgeholzt wurde.

Die voll besetzte Gemeindehalle war mit einer dem Motto des Konzertprogramms entsprechenden Dekoration versehen. Organisiert hatte diese Dirigent Ralf Busse, seit einem knappen Jahr Vorsitzender des Vereins, über einen aus den USA nach Höfen zugezogenen Neubürger. In buntem amerikanischem Outfit zogen die Nachwuchsmusiker und die Aktiven in die Halle ein und eröffneten das Konzert schwungvoll mit "Battle Hymn of The Republic", hierzulande besser bekannt als "Glory, Glory Hallelujah". Den ersten Teil des Programms gestaltete die Jugendkapelle, bevor die Aktiven auf der Bühne Platz nahmen.

Die Trachtenkapelle stellte sich mit "Conquest of Paradise" vor und präsentierte danach einen bunten Reigen anspruchsvoller Blasmusik, die in Beziehung zu Amerika stand. Wissenswertes über die Kompositionen erfuhren die Besucher über die erstmals bei einem Neujahrskonzert in Höfen eingesetzte Power-Point-Präsentation mit Bildern und Texten. So konzentrierte sich Jacqueline Bodemer in ihrer Moderation auf das "Amerikanerwäldle".

Für die Vorträge der Jugendkapelle und des Trachtenorchesters gab es großen Beifall, für den sich die Aktiven mit der Zugabe "New York, New York" bedankten.

Auf der nach dem Konzert in ein Wohnzimmer verwandelten Bühne sorgte die Theatergruppe des Vereins mit Susi Schwarzmeier, Monika und Helmut Bodemer, Hubertus Teufel, Simone Hackmann sowie mit Katja und Oliver Beck mit dem Einakter-Lustspiel "The 75th Birthday oder Der 75. Geburtstag" für Unterhaltung.

 


Einmarsch der JUKA und TK
 

Trachtenkapelle und Jugendkapelle


Szenenfoto "Der 75. Geburtstag"
 

Theatergruppe und 1. Vorsitzender Ralf Busse

Text und Fotos: Heinz Ziegelbauer

 


15. Dezember 2013
 

Jugendweihnachtsfeier MV HÖFEN

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Vereinsjugend wurden die zahlreich erschienen Gäste von der Trachtenkapelle unter der Leitung von Ralf Busse mit dem Stück "As Time goes by" musikalisch begrüßt, bevor der 1. Vorstand Ralf Busse seine Begrüßungsansprache hielt.
Schnell übergab er das Mikrofon an Jacqueline Bodemer, die in ihrer gewohnt fröhlichen Art durch das abwechslungsreiche Programm führte. Sowohl mit traditionellen Weihnachtsmelodien wie z.B. "White Christmas" von Irving Berlin, als auch mit Moderneren bis zu hin Michael Jacksons "Heal the World" gab die Trachtenkapelle ihr Können zum Besten, bis die eigentlichen Akteure die weihnachtlich geschmückte Bühne betraten:
Die Kinder und Jugendlichen (auch 40 -, 45- und 51- Jährige gehören dazu), die beim MV ein Instrument lernen.
Das Reigen der jungen Spielerinnen und Spieler wurde von den Blockflötenkindern unter der Leitung von Susi Schwarzmeier begonnen. Anschließend stellten die etwas Größeren ihre Instrumente in Einzelvorträgen vor. Von Querflöten, Klarinetten und Saxophone, bis hin zur Tuba, Hörner, Trompeten, Schlagzeug, Posaune, eben alles was der MV auszubilden im Stande ist.
Weiter im Programm ging es mit der Jugendkapelle unter der Leitung von Ralf Busse, die sowohl mit ruhigeren Klängen, wie dem "Canon of Peace", aber auch mit fetzigen Rhythmen wie der "Muppet-Show" oder "Everybody needs Somebody" von den Blues Brothers schnell die Herzen der Zuhörer gewannen.
In dem eigens für die Weihnachtsfeier einstudierten Theaterstück der Vereinsjugend "Die Schneeflocke, die etwas besonderes sein wollte" glänzte Luisa Lenk in der Hauptrolle, sowie 19 weitereSpieler.
Zum krönenden Abschluss versammelten sich Jugendkapelle und Trachtenkapelle gemeinsam mit der gesamten Vereinsjugend auf der Bühne und gaben unter tatkräftiger gesangliche Unterstützung des Publikums "You raise me up", "Oh du Fröhliche" und "Happy X- Mas" zum Besten.
Der zur Bescherung eigens angereiste Nikolaus hatte die Lacher dank zahlreicher Insiderinformationen bei der anschließenden Geschenkübergabe auf seiner Seite.

Text: Helmut Bodemer


 

 

 

Fotos: Carsten Gentner


Oktober 2013
 

 

Jugendorchester des Musikvereins beim D1 Lehrgang in Herrenwies


Zu 5 Tage und Nächte Unterricht mit anschließender Prüfung in Theorie und Praxis machten sich am 26.10.2013 6 junge Spieler der Jugendband des Musikvereins Höfen

nach Herrenwies auf.
Nach der Anreise und Zimmerverteilung in der Jugendherberge ging es mit dem Programm sofort los. Zuerst mussten alle Teilnehmer einen Eingangstest ablegen,
so dass die Unterrichtsgruppen für den Theorieunterricht gemäß dem Leistungsstand eingeteilt werden konnten.
Abends trafen sich dann alle Jugendlichen zur ersten Gesamtprobe um die Stücke für das Abschlusskonzert einzuüben. Abgeschnitten von Handy- und Fernsehempfang konnten sich die Jugendlichen voll dem Zauber der Musik hingeben und kameradschaftliche Tage miteinander verbringen.
Ein Besuch der Sommerrodelbahn Mehliskopf und eine Wanderung auf die Badener Höhe standen auch auf dem Veranstaltungsprogramm. Hier steht auf Badens höchstem Punkt in 1002m Höhe der Friedrichsturm mit Blick weit über den Schwarzwald, die Rheinebene bis zu den Vogesen.
So verging die Zeit bis zu den Prüfungen wie im Flug. Durch die guten Vorbereitungen der Höfener Ausbilder in Praxis sowie durch den Dirigenten des Jugendorchesters Ralf Busse in Musiktheorie waren unsere Teilnehmer bestens vorbereitet.
Am 31.10.2013 fand dann der Abschluss in der Festhalle Althengstett mit einem Konzert aller Teilnehmer sowie Vortragungen der einzelnen Register statt. Bei der Entgegennahme der Prüfungsergebnisse stellte sich heraus, dass die Teilnehmer vom MV Höfen alle gut bis sehr gut abgeschnitten haben. Dabei konnte Pascal Gauß mit 97 Punkten und Lara Haag mit 99 Punkten die besten Ergebnisse aller Lehrgangsteilnehmer erzielen.
Der Musikverein bedankt sich bei allen Teilnehmern für Ihren Einsatz und bei den Ausbildern, Dozenten und dem Betreuerteam für eine schöne und unvergessliche Woche.

Martin Genthner


von links: Lara Haag, Mathis Genthner, Pascal Schmauderer (vorne), Pascal Gauß, Johanna Leistner, Luisa Lenk.

 


Die D1-Lehrgangsteilnehmer 2013 mit Dirigent Ralf Busse.

Fotos: S. Lenk


Startseite